Krümeltigers Sauerkraut-Tomaten-Pfanne


Rezept speichern  Speichern

vegan, mit Soja-Gulasch

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 09.10.2014



Zutaten

für
100 g Gulasch, (Sojagulasch)
600 ml Wasser

Für die Marinade:

1 TL, gestr. Senf, scharf
1 TL, gehäuft Tomatenmark
½ TL Balsamico, veganer
½ TL Rauchsalz
etwas Pfeffer, frisch aus der Mühle
100 ml Wasser, heißes
2 EL Olivenöl, nativ

Außerdem:

500 ml Tomate(n), passiert
2 große Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
2 EL Olivenöl, nativ
500 g Sauerkraut, frisch aus dem Gärtopf, alternativ aus der Dose
1 TL Kümmel, frisch aus der Mühle
4 Prisen Bohnenkraut, getrocknetes
2 Prisen Majoran, getrockneter
1 TL, gestr. Paprikapulver, mild
etwas Chilipulver, nach Geschmack
etwas Rauchsalz, und Pfeffer, frisch aus der Mühle zum Abschmecken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
300 ml Wasser aufkochen lassen, vom Feuer nehmen und das Sojagulasch dazugeben. 20 Minuten ziehen lassen, in ein Sieb geben und gut ausdrücken. Erneut 300 ml Wasser aufkochen und das Ganze wiederholen.

In der Zwischenzeit bereiten wir die Marinade vor. Alle Zutaten in einer Schüssel verquirlen. Die Sojawürfel gut ausdrücken und in die Marinade geben, gründlich vermischen und an die Seite stellen. Mindestens 50 Minuten ruhen lassen. Man kann das natürlich auch am Tag zuvor machen und die Sojawürfel dann über Nacht im Kühlschrank stehen lassen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln. In einer Schmorpfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und Die Sojawürfel mit dem Rest der Marinade in die Pfanne geben und schön braun und knusprig braten. Das dauert ca. 15 Minuten. Alles aus der Pfanne in eine Schüssel geben.

In der Pfanne einen weiteren EL Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebeln und den Knoblauch in ca. 10 Minuten bei geringer Hitze hellbraun anbraten. Wenn alles hellbraun ist, das Paprikapulver, Majoran, Bohnenkraut und Chili dazugeben und ganz kurz mit anschmoren, nicht zu lange, sonst, verbrennt der Paprika und es wird alles bitter. Mit den passierten Tomaten ablöschen, das Sauerkraut und den Kümmel dazugeben und erneut aufkochen. Bei kleiner Flamme und geschlossenem Deckel ca. 12 Minuten schmoren lassen und dann die Sojawürfel dazugeben und weitere 5 – 8 Minuten leicht köcheln lassen, bis das Kraut gar ist. Bei Sauerkraut aus der Dose reduziert sich die Kochzeit, also auf die Angaben der Dose achten. Mit Rauchsalz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen sehr gut Bratkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

007krümeltiger

Hallo Sonnenscheinstralen Das waren etwas größere Soja Stücke, die man noch einweichen muss. In trockenem Zustand waren sie ca. 1,5 x 1,5 cm groß. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. LG krümeltiger

23.03.2018 10:35
Antworten
Sonnenscheinstrahlen

Sorry,ich muss es einfach Mal nachfragen: was ist soyagulasch. Ist das Soyagranulat grob oder schon gewürzte Sojafleisch? Kann ich das ersetzen mit Tofu oder Saitan?

22.03.2018 22:28
Antworten
007krümeltiger

Hallo Basililaleikum ich habe ab und an Soja, das einen sehr heftigen Eigengeschmack hat (der mich persönlich stört), daher lasse ich ihn dann immer 2 mal quellen. LG krümeltiger

01.02.2015 11:07
Antworten
Basililaleikum

Warum den Sojagulasch zweimal quellen lassen, welchen Effekt hat das? Ich mache das immer nur einmal, und zwar in Gemüsebrühe, da so schon ein wenig mehr Geschmack in die Sache kommt.

31.01.2015 17:20
Antworten