Braten
Camping
Ei
Eier
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Italien
Resteverwertung
Schwein
Snack
Studentenküche
einfach
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Italienisches Bauernrührei mit Paprika und Speck

Uova Strapazzate con Peperone e Pancetta, ganz schnell und super lecker, ohne Aufwand ...

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 06.10.2014



Zutaten

für
3 Ei(er)
1 Paprikaschote(n), rot
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
100 g Pancetta
2 Scheibe/n Brot(e) (Paninischeiben) oder normales Graubrot
1 EL Olivenöl
1 TL Kräuter, italienische oder Kräuter der Provence, je nach Gusto
n. B. Salz und Pfeffer, aus der Mühle
1 EL Schnittlauchröllchen oder Frühlingszwiebelröllchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zuerst eine mittlere Pfanne mit Rand auf mittlerer Hitze aufstellen, dann den Speck in dünne Scheibchen schneiden - es gehen aber auch Würfel, Streifen, wie man es lieber mag. Die Scheibchen braten halt am besten aus. Diese dann in die inzwischen heiße Pfanne geben und während man alles andere richtet, ausbraten.

Paprika und Zwiebel in etwa gleich große Würfel (so 0,5 bis 1 cm Kantenlänge) schneiden. Die Knoblauchzehe fein blättrig aufschneiden.

Sobald der Speck ausgebraten ist, aus der Pfanne nehmen und im Backofen bei 80°C warm halten. Nun in die Pfanne, in der noch das heiße Speckfett ist (wenn es mehr als ein guter EL ist, etwas davon abgießen), das Brot geben und beide Seiten schön anbraten,herausnehmen und mit dem Speck im Ofen warm halten.

Zwiebeln und Paprika ziemlich heiß in derselben Pfanne ein wenig angehen lassen, den Knoblauch dazu geben und noch ein paar Minuten braten, pfeffern und salzen - nicht zu knapp - und die italienischen Kräuter darüber geben. Einmal durchschwenken und dann die Eier direkt in die Pfanne schlagen. So durchrühren, dass das Gemüse schön mit Ei überzogen ist und dann in der Mitte zu einem dicken Fladen zusammen schieben und etwas andrücken. Herd herunter schalten und sobald die Unterseite leicht braun ist, mithilfe eines Tellers wenden.

Wie? Teller in die Pfanne oder darauf geben und mit Schwung umdrehen und nun den Eierfladen vom Teller zurück in die Pfanne gleiten lassen.

Ist auch die zweite Seite braun, das Brot auf einen Teller legen, den "Eierfladen" darauf geben, den knusprigen Speck darauf verteilen und die Schnittlauchröllchen darüber streuen.

Anmerkung: Die Angabe "1 Portion" ist als Hauptgericht gedacht, damit einer davon satt wird. Aber jeder weiß ja selbst, wie viele Eier er essen mag.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

13.02.2018 11:46
Antworten
binis

Hallo, mit genau diesen Zutaten und Mengen mache ich öfters Sonntags Rührei. Manchmal verwende ich Petersilie und/oder Koriander anstelle von italienischen Kräutern. Uns reicht diese Menge immer für 2 Personen und dazu gibt es dann getoastetes Brot. Meist lasse ich erst den Speck (in kleine Würfel geschnitten) in der Pfanne aus und gebe dann Zwiebeln, Knoblauch und Paprika und Gewürze/Kräuter hinzu und lasse die Paprika und Zwiebeln bei geschlossenem Deckel etwas weich werden (dann kommt auch das Olivenöl hinzu). Dann die Eier dazu, alles gut durchrühren und warten bis es fertig ist. Viele Grüße binis

26.08.2017 16:14
Antworten
Abacusteam

Hi Viechdoc, danke für das Danke :-)). Es stimmt wohl, dass die Portion sehr groß ist ... ich selbst esse kein Ei - das ist Mann und Kind ... und Kind macht Leistungssport ...da sind drei Eier nichts .... deshalb habe ich am Anfang auch geschrieben, dass jeder selbst wissen muß, wieviele Eier er essen kann oder mag ....ich hoffe, nach Deiner Wanderung war es ein angemessenes Essen :-)). lg ad

08.10.2014 19:38
Antworten
viechdoc

Hallo Abacusteam, gute Idee, Paprika ins Rührei zu geben. Aber wenn ich heute nicht fast 20 km gewandert wäre, hätte ich die Portion nie geschafft. Danke fürs schöne Rezept sagt der viechdoc

08.10.2014 18:20
Antworten