Nudeln mit Lachs, Spinat und Ziegenkäse


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (104 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 22.11.2014 1152 kcal



Zutaten

für
250 g Lachsfilet(s)
100 g Blattspinat
40 g Walnüsse, gehackte
1 Schalotte(n)
3 Stange/n Frühlingszwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Basilikum
1 Bund Petersilie
1 Zitrone(n)
4 Cocktailtomaten
100 ml Sahne
75 g Ziegenkäse
120 ml Gemüsebrühe
1 EL Öl
1 TL Zucker
n. B. Salz und Pfeffer
300 g Nudeln

Nährwerte pro Portion

kcal
1152
Eiweiß
60,36 g
Fett
46,64 g
Kohlenhydr.
119,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Schalotte, Frühlingszwiebeln, Petersilie und Knoblauch klein schneiden. Den Käse in kleine Stücke teilen und die Cocktailtomaten vierteln.

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen. Nach dem Abgießen ein Stück Butter unterheben.

Den Lachs in mundgerechte Würfel schneiden und mit frischem Zitronensaft beträufeln. Die Stücke mit Salz, Pfeffer und Zitronenabrieb fein würzen. Ein Stück Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Lachs von allen Seiten kurz stark anbraten, herausnehmen und warm stellen.

Im verbleibenden Fett die klein geschnittene Schalotte glasig andünsten. Den Blattspinat zugeben und leicht anbraten. Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Tomaten zugeben. Mit Gemüsebrühe ablöschen und kurz reduzieren lassen. Die Sahne angießen, den klein geschnittenen Käse zugeben und die Sauce aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Lachs, Basilikum und Petersilie unterrühren.

Nudeln in Nestform auf einen Teller geben und mit der Sauce anrichten. Eine Handvoll Walnüsse darüber streuen. Zum Garnieren bietet sich eine kleine Scheibe Zitrone und etwas Basilikum an.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gloryous

Hallo, ich habe das Gericht in einer vegetarischen Varinate und der original Lachs-Variante gekocht, indem ich den Lachs separat gebraten habe und erst zum Schluss auf einer der Portionen verteilt habe. So sind Veggie und Lachs-Liebhaber satt und glücklich geworden. Ich würde das nächste mal nur etwas weniger Nudeln nehmen (250 statt 300g), da die Portionen schon sehr groß waren. Beim Ziegenkäse war ich mir nicht sicher, welcher gemeint war und habe dann einen Ziegenbergkäse genommen. Vielen Dank für das Rezept. Foto folgt. Lg gloryous

18.04.2020 16:16
Antworten
smorblomst

Ich habe die doppelte Menge an Spinat benutzt und hatte keinen Ziegenkäse. War auch so ein super leckeres Gericht

20.10.2019 22:46
Antworten
SupaUrsi

super super lecker , ich hab lediglich noch etwas passierte Tomaten hinzugefügt , wird definitiv wieder gekocht

07.03.2019 20:16
Antworten
flockeundfine

Sehr, lecker alles gepasst, außer zu viele Nudeln. Ich habe einen cremigen Ziegenfrischkäse genommen, das hat gut gepasst. Man sollte auf keinen Fall am Schluss Basilikum oder Petersilie weglassen, dies wertet die Soße noch mal total auf, finde ich.

19.01.2019 15:05
Antworten
kitty93

Mit kleinen Abweichungen nachgekocht, nur 250 g Nudeln, dafür 300 g Fisch. Alles andere, wie im Rezept angegeben. Ziegenkäse, Cocktailtomaten erst zum Schluss an die Soße gegeben, damit das nicht zu matschig wurde. Zum Schluss noch die Nüsse drüber. Sehr sehr lecker, und für 2 Personen mehr aks reichlich. Bei uns blieb noch ein guter Teller übrig. Bild wird hochgeladen. Habe es mit Bandnudeln gemacht.

06.09.2018 13:01
Antworten
Ducky0606

Wir haben auch etwas gerätselt, welchen Ziegenkäse, hatten dann den französischen in der Art von Camembert. Hat sehr gut geschmeckt. Die Kombination ist mal etwas anderes zur üblichen Lachspaste und kommt nicht zum letzten mal auf den Tisch. Den leftover hab ich übrigens eingefroren und 3 Tage später gegessen, ging sehr gut und schmeckte immer noch sehr lecker.

02.02.2015 13:41
Antworten
Franzkaline

Mir hat es ebenfalls sehr gut geschmeckt, alles Sachen die ich sehr gern mag. Ich hätte mir gewünscht, das noch aufgeklärt wird, was mit der Petersilie passiert, ich denke mal sie teilte das Schicksal des Basilikums, und welche Art Ziegenkäse hier gemeint ist. Ich habe Bulgarischen Ziegenkäse verwendet, der die Konsistenz von Feta hat, und es ist sehr gut gelungen. Rezept ist gespeichert, das gibts mal wieder. Vielen Dank für das leckere Rezept und viele Grüße von Franzkaline

13.01.2015 19:33
Antworten
MickyundMausi

Ich möchte das rezept auch nachkochen und habe überlegt, was für einen Ziegenkäse man am besten dazu nimmt. Dank Ihres Kommentares bin ich jetzt schlauer. Allerdings steht auch im Rezept einmal den Käse in die Sauce und aufkochen lassen und dann wieder erst zum Shluss in die Sauce geben.

03.08.2018 10:19
Antworten
Schmackofatz1973

Sehr lecker und schnell und einfach zubereitet. Ich habe nur im Rezept nicht rausgefunden, was mit der kleingeschnittenen Petersilie passiert. Also habe ich sie halt einfach untergemischt. Die Walnüsse fand ich vorher etwas ungewöhnlich, hat aber sehr gut gepasst. Vielen Dank für das tolle Rezept :-)

12.01.2015 20:02
Antworten
merlking

Suuuper geil. Kann ich nur jedem empfehlen.

24.11.2014 12:15
Antworten