Backen
Gemüse
Herbst
Paleo
Snack
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbis-Chips vom Hokkaido

Herbstliches Knabbern

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 06.10.2014 15 kcal



Zutaten

für
90 g Kürbisfleisch, Hokkaido
Salz und andere Gewürze nach Belieben

Nährwerte pro Portion

kcal
15
Eiweiß
0,69 g
Fett
0,08 g
Kohlenhydr.
2,89 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Ein Backblech mit Backpapier belegen, den Backofen auf 100 Grad Umluft vorheizen.

Das abgetrennte Stück Kürbisfleisch schälen, auf das Backpapier hobeln und gleichmäßig verteilen. Wer die Chips etwas dicker möchte, schneidet mit einem Messer dünne Scheibchen vom Kürbis. Das Backblech auf mittlerer Schiene in den Ofen geben, einen Holz-Kochlöffel zwischen die Tür klemmen.

Nach 30 Minuten die Chips vom Backpapier lösen, damit sie nicht anbacken. Nach insgesamt 45-50 Minuten sind die Chips trocken, die handgeschnittenen dauern natürlich etwas länger. Trockenzeit kann je nach Ofen variieren.

Die Chips in eine Schale füllen, mit Salz und Gewürzen nach Wahl bestreuen und genießen.

Als Testversuch nahm ich nur eine geringe Menge - wer Hokkaido mag, wird diese Chips lieben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

movostu

Freut mich, dass die Chips gut ankamen. Danke für die Top-Wertung! Gruß movostu

12.01.2017 21:07
Antworten
Graf_Wronsky

Habe einen sehr großen Hokkaido verarbeitet (3 Backbleche) - die Backzeit reichte nicht. Das Gemüse lässt sich aber gut auf dem Kaminofen oder der Heizung nachtrocknen, das mache ich mit Gemüsechips immer. Auf die ganze Menge habe ich 1 Eßl. Olivenöl verarbeitet, mit Salz, Paprika und Rosmarin gewürzt. Sehr lecker! Danke für das Rezept. LG, Frau Wronsky

12.01.2017 10:13
Antworten
movostu

Freut mich Lena :-) Vielen Dank für Deine Top-Bewertung! LG movostu

20.11.2016 16:24
Antworten
Lena00veggie

sehr lecker! habe die Chips vor dem Backen mit Salz und edelsüßem Paprikapulver gewürzt. Wirklich knusprig sind sie erst wenn sie ausgekühlt sind, aber nicht in einer Schüssel auskühlen lassen, sonst werden die unteren ein wenig labbriger! 5 Sterne von mir für diese super Kartoffelchips-Alternative! Lg Lena^^

20.11.2016 00:36
Antworten
movostu

Prima milchfreifrau, das liest sich lecker :-) Danke für die gute Bewertung! Schönen Wochenanfang Gruß movostu

08.08.2016 12:55
Antworten
milchfreifrau

Ich habe meine Hände mit etwas Olivenöl eingerieben und das ganz leicht über die Chips verteilt, und dann noch vorm backen gesalzen. Waren dann noch schmackhafter als die ohne Öl, trotzdem schön knusprig. Da es ja ein Hokkaido ist, habe ich ihn nicht geschält.

08.08.2016 12:48
Antworten