Dünsten
Gemüse
Hauptspeise
kalorienarm
Kartoffeln
Kinder
Resteverwertung
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gebratenes Wurzelgemüse

Buntes Gemüse, so essen es auch Kinder gerne ...

Durchschnittliche Bewertung: 3.96
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 03.10.2014



Zutaten

für
1 kg Wurzel(n), (rote Bete, Pastinake, Möhre)
2 m.-große Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
1 TL Majoran
1 TL Thymian
½ TL Kümmel, ganz, optional
1 Tasse Orangensaft
3 EL Honig
Salz, grobes
Pfeffer
n. B. Chilipulver
1 Schuss Essig, optional
1 EL Zucker, optional
1 EL Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Man kann alles mögliche an Wurzelgemüse nehmen, aber besonders schön wird es, wenn man rote Bete mit verwendet.

Die rote Bete schälen und in grobe Stücke teilen und 5 Minuten in Salzwasser, dem man einen EL Zucker und einen Schuss Essig zugefügt hat, blanchieren. Danach in ein Sieb abgießen. Das entfällt, wenn man die vorgegarten, eingeschweißten bekommt. Alles andere Gemüse schälen und in grobe Stücke teilen.

Ofen auf 190°C vorheizen - ich nehme keine Umluft.

Den Honig mit dem Orangensaft vermischen, am einfachsten geht das im Blender. Mit Blutorangensaft wird die Farbe besonders schön, bevorzugt frisch gepresst, sonst Direktsaft.

Alles Gemüse in eine ofenfeste, große Form füllen. Den Knoblauch nur schälen und andrücken. Mit der Orangenmarinade übergießen. Die Gewürze darüber streuen, mit dem Salz nicht geizen und alles durchmischen. Das Olivenöl darüber träufeln. In das untere Drittel des Ofens schieben. Nach ca. 30 Minuten einmal wenden und nochmal nach weiteren ca. 20 Minuten.

Das Ofengemüse ist eine tolle Beilage zu allem Kurzgebratenem, man braucht nicht unbedingt Soße, da es durch die Marinade nicht trocken ist und durch die schöne Färbung essen es Kinder auch ziemlich gerne.

Als Beilage ist die Menge für 4 Leute prima - als Hauptgericht mit einem Klecks Sauerrahm reicht es für 2 hungrige Gemüseesser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mellimaus007

Sehr lecker, und dazu Parmesantaler mmmh, Danke fürs Rezept. Lg Mellimaus

30.01.2019 12:04
Antworten
dieGenießer

Sehr lecker. Habe auch den Honig reduziert. Kartoffeln weggelassen, da sie schlicht nicht mehr mit in die Form passten. Ansonsten nach Rezept. Dazu hatten wir einen Kräuterquark. Gibts wieder mal.

11.01.2019 13:56
Antworten
mainie

Ein seehr leckeres Rezept. Auch meine Männer ,die ungern auf Fleisch verzichten, waren begeistert. Ich war zuerst skeptisch ob Orangensaft und Honig mit Pastinaken wirklich harmonieren, aber passte perfekt. Hatte leider keine Rote Beete und habe Süßkartoffeln genommen. Beim nächsten Mal probier ich es auf jeden Fall mit Rote Beete Volle Punktzahl von mir und danke für das tolle Rezept

17.02.2017 19:57
Antworten
Abacusteam

Hi Mainie, danke für den schönen Kommentar. Mir gings beim ersten Versuch auch so ... und nach dem Probieren waren wir alle begeistert. Inzwischen machen wir das das ganz oft, auch mit anderen Würzungen, weil Gemüse uns so total gut schmeckt. lG ad

17.02.2017 20:03
Antworten
mainie

Ein seehr leckeres Rezept. Auch meine Männer ,die ungern auf Fleisch verzichten, waren begeistert. Ich war zuerst skeptisch ob Orangensaft und Honig mit Pastinaken wirklich harmonieren, aber passte perfekt. Hatte leider keine Rote Beete und habe Süßkartoffeln genommen. Beim nächsten Mal probier ich es auf jeden Fall mit Rote Beete Volle Punktzahl von mir und danke für das tolle Rezept

17.02.2017 19:57
Antworten
Bendino

Schönes Rezept, war lecker und vor allem die rote Beete.

24.07.2015 17:07
Antworten
Abacusteam

Danke, freut mich. Die rote Beete finde ich auch bersonders lecker ..

24.07.2015 20:51
Antworten
Ingemarie

Unser erstes Wurzelgemüse und es hat gleich sooo lecker geschmeckt. Essig und Zucker habe ich weggelassen, dafür mich aber ansonsten an den Mengenangaben orientiert. O-Saft und Hongig passten sehr gut dazu. lg inge

26.02.2015 16:50
Antworten
Abacusteam

Danke für den netten Kommentar. Es freut mich jedes Mal, wenn jemand eines meiner Rezepte nachgekocht hat und es ihm geschmeckt oder er neue Ideen bekommen hat. Ich mag das Rezept, weil mein Kind so gerne Gemüse isst ... und es sehr variabel und einfach ist. Danke und lg ad

26.02.2015 17:13
Antworten
Alexa74

Das war sehr lecker! Danke für dieses Rezept. Ich habe deutlich weniger Honig genommen und die Süße war für uns trotzdem grenzwertig. Beim nächsten Mal also noch weniger. Am Teller haben wir noch ein paar Tropfen frisch gepressten Limettensaft über das Gemüse gegeben, das paßte hervorragend!

28.11.2014 21:35
Antworten