Bewertung
(145) Ø4,30
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
145 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 07.12.2004
gespeichert: 4.490 (5)*
gedruckt: 31.139 (55)*
verschickt: 315 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.03.2003
187 Beiträge (ø0,03/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
500 g Rindfleisch, (Filet oder Steakfleisch)
5 m.-große Zwiebel(n) (Gemüsezwiebeln)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
3 EL Sojasauce
1 EL Sambal Oelek
3 EL Öl, geschmacksneutrales, Sonnenblume, Raps
250 g Sojabohnen - Sprossen
250 ml Brühe
1 EL Stärkemehl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fleisch in Streifen schneiden, mit 3 EL Öl, 3 EL Sojasauce zerdrücktem Knoblauch (Presse) und dem Sambal Olek vermengen und mindestens 1/2 Stunde ziehen lassen. (Da Sambal Oelek je nach Hersteller weniger oder mehr an Schärfe hat, bitte auf den eigenen Geschmack achten! Mein Sambal ist sehr mild, da verträgt es locker einen Esslöffel, ohne dass man Brandblasen auf der Zunge bekommt.)
Die Zwiebeln in halbe, sehr dünne Ringe schneiden. Den heißen Wok mit Öl ausschwenken, das überschüssige Öl abgießen und die Zwiebeln darin anbraten bis sie anfangen zu bräunen und nach Röstzwiebeln riechen. Zur Seite schieben oder aus dem Wok nehmen und das Rindfleisch samt Marinade scharf anbraten. Das Stärkemehl mit 1-2 EL Brühe anrühren damit es nicht klumpt, mit der restlichen Brühe zum Fleisch geben und aufkochen lassen. Die Zwiebeln, falls sie aus dem Wok genommen worden sind, wieder zugeben, ebenso das Grün der Frühlingszwiebeln und die Sojasprossen. Noch einmal kurz aufkochen und mit Reis servieren.