Rindfleisch mit Zwiebeln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Asiatisches Wok-Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (162 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 07.12.2004 430 kcal



Zutaten

für
500 g Rindfleisch, (Filet oder Steakfleisch)
5 m.-große Zwiebel(n) (Gemüsezwiebeln)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
3 EL Sojasauce
1 EL Sambal Oelek
3 EL Öl, geschmacksneutrales, Sonnenblume, Raps
250 g Sojabohnen - Sprossen
250 ml Brühe
1 EL Stärkemehl

Nährwerte pro Portion

kcal
430
Eiweiß
35,63 g
Fett
21,45 g
Kohlenhydr.
23,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Das Fleisch in Streifen schneiden, mit 3 EL Öl, 3 EL Sojasauce zerdrücktem Knoblauch (Presse) und dem Sambal Olek vermengen und mindestens 1/2 Stunde ziehen lassen. (Da Sambal Oelek je nach Hersteller weniger oder mehr an Schärfe hat, bitte auf den eigenen Geschmack achten! Mein Sambal ist sehr mild, da verträgt es locker einen Esslöffel, ohne dass man Brandblasen auf der Zunge bekommt.)
Die Zwiebeln in halbe, sehr dünne Ringe schneiden. Den heißen Wok mit Öl ausschwenken, das überschüssige Öl abgießen und die Zwiebeln darin anbraten bis sie anfangen zu bräunen und nach Röstzwiebeln riechen. Zur Seite schieben oder aus dem Wok nehmen und das Rindfleisch samt Marinade scharf anbraten. Das Stärkemehl mit 1-2 EL Brühe anrühren damit es nicht klumpt, mit der restlichen Brühe zum Fleisch geben und aufkochen lassen. Die Zwiebeln, falls sie aus dem Wok genommen worden sind, wieder zugeben, ebenso das Grün der Frühlingszwiebeln und die Sojasprossen. Noch einmal kurz aufkochen und mit Reis servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

AleksandraEa

Ich habe es gestern ausprobiert und fand das Rezept sehr lecker! Meine Kinder auch. Ich würde es für mich nächstes Mal schärfer machen und etwas Sesam in die Sauce. Und ich habe leider keine frische Mungobohnen gefunden :-( Das Rezept habe ich aus einem alten CK Heft, ich habe es erst jetzt mit Austern- und Hoisinsauce gehört - das werde ich noch ausprobieren. Aber auch so ist es toll! Danke :-)

17.01.2022 08:10
Antworten
SwoBi

Absolut lecker! Ich habe aus Mangel von Sojasprossen kurz vor dem Servieren Kartottenstifte und Edamame dazu gegeben. Und Ingwer. Den finde ich besonders passend. Wirklich ganz toll! Danke für dieses tolle Rezept

16.02.2021 19:25
Antworten
Altona82

Super lecker und immer wieder gern gekocht. Wie schon geschrieben, kann man das Gemüse beliebig austauschen. Wir machen manchmal auch noch Paprika oder auch Möhren mit rein, je nach dem was weg muss. Nur zu empfehlen! 5*****

30.01.2021 14:36
Antworten
marionelisabeth1706

Habe das Gericht heute zum ersten Mal im Wok zubereitet. Es war sooo lecker, meine Familie war begeistert. Vielen Dank für das tolle Rezept! I

18.06.2020 19:10
Antworten
galu1905

Sehr leckeres Gericht. Ich habe allerdings nur 2 Gemüsezwiebeln genommen. Das reichte absolut.

23.05.2020 15:50
Antworten
Dr_Lux

SUPER Lecker..... es kann gar nicht genug von diesen Gerichten geben :-)

22.09.2005 17:23
Antworten
Piccolo

Habe das Essen heute gemacht. Es war lecker, aber leider ( mein Geschmack ) nicht so wie beim Chinesen. Mir fehlte leider der gewisse China-Touch.

09.01.2005 19:51
Antworten
Sam_23

Versuch mal zusätzlich etwas Austernsoße & dunkles Sesamöl hinzu zu geben. Diese beiden Zutaten haben meine heimische chinesische Küche revolutioniert =)

01.08.2012 14:40
Antworten
Liesbeth

Sambal Oelek laß ich weg, ansonsten erinnert es mich doch sehr an mein Rindfleisch mit Sprossen. LG Liesbeth

07.12.2004 20:22
Antworten
stellakrisba

Hmmmm, das esse ich schrecklich gerne beim Chinesen. Habe es selbst nur noch nie so hingekriegt. Mal sehen, ob es mit diesem Rezept klappt. Das Wasser läuft einem ja schon im Mund zusammen.. LG Stella (Feedback folgt)

07.12.2004 12:38
Antworten