Matjesfilets mit Bratkartoffeln


Rezept speichern  Speichern

Die Matjesfilets müssen in der Marinade 12 Std. durchziehen

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 29.09.2014 871 kcal



Zutaten

für
600 g Matjesfilet(s)
3 Zwiebel(n)
400 g Äpfel
150 g Gewürzgurke(n)
200 ml Sahne
200 g Schmand
3 EL Zitronensaft
1,2 kg Kartoffel(n), festkochende
Salz
Pfeffer, zerstoßen
Zucker
Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
871
Eiweiß
29,60 g
Fett
56,55 g
Kohlenhydr.
60,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 13 Stunden
Die Matjesfilets von möglichen Gräten befreien, waschen, trockentupfen und in 2 cm große Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen, in Scheiben schneiden und ca. 3 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden. Gurken ebenfalls in Scheiben schneiden.

Schlagsahne und Schmand mit dem Zitronensaft verrühren, mit Pfeffer, Salz und Zucker abschmecken. Äpfel, Gurken und Matjesfilets zufügen und gut verrühren. 12 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Kartoffeln in ausreichend Salzwasser gar kochen, pellen und in breite Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Kartoffelscheiben von jeder Seite nach Belieben goldbraun anbraten. Salzen.

Die knusprigen Bratkartoffeln mit den Matjesfilets servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fusselfu

Sehr lecker. Auch mich erinnert diese Rezept an zuhause. Hier gibt es Pellkartoffeln dazu. LG fusselfu

27.02.2020 09:17
Antworten
kerry13

Hallo cschoenbrodt, dieses Rezept hatte ich ja fast vergessen. (..warscheinlich weil es mein Partner nicht mag) Heute habe ich´s aber gemacht und es war sooo lecker! Allerdings habe ich den Zitrosaft gg. Gurkenwasser ausgetauscht und das ganze schon gestern abend fertig gemacht. Hat wie bei Mama geschmeckt.. Lecker! Dieses Rezept ist ein Stück Heimat für mich! Wollte eigentlich noch ein Foto machen, aber ich habe alles ratzeputz weggegessen. Vielen dank für das Rezept, das gibt´s jetzt wieder öfters! Viele Grüße kerry13 P.S. Mein Partner hat dann ganz puristisch nur Kartoffeln mit Gemüse bekommen... :-)

28.03.2015 16:02
Antworten
elfi13

Das waren bisher die besten Matjes die wir gegessen haben. Habe aber statt Schmand eine Packung Cream fresh Kräuter genommen und Salzkartoffeln dazu. Sehr sehr lecker und um die Frage von PatrickWeiss direkt mit zubeantworten: Nein durch die Äpfel ist das Ganze nicht zu süß. Apfel gehört einfach da rein. Einfach mal ausprobieren. Elfi13

23.01.2015 20:40
Antworten
PatrickWeiss

Sieht lecker aus! :-) Wenn ich Eure Kommentare so lese bekomme ich gleich Hunger. hihi Was mich interessieren würde: Wird das Gericht durch die Äpfel nicht zu süß?

22.01.2015 11:03
Antworten
backmeisterin

Du musst aber die Haut vom Rollmops abziehen

15.08.2021 18:32
Antworten
lennax

Klingt echt lecker. Und ist genau das richtige nach den ganzen Feiertagen. Eine Frage: die Sahne wird doch geschlagen verwendet, oder?

01.01.2015 10:28
Antworten
cschoenbrodt

Hallo lennax, die Sahne wird in flüssigem, ungeschlagenem Zustand hinzugefügt. Leckere Grüße Constanze

01.01.2015 10:32
Antworten
rahnilein

Nein, die Schlagsahne brauchst du nicht aufschlagen. Ich nehme sogar meistens Joghurt statt Sahne und Schmand oder Joghurt und saure Sahne. Mit Sahne und Schmand schmeckt es natürlich besser.

01.01.2015 10:34
Antworten
rahnilein

@unterderlaterne: wenn ich deinen Kommentar lese, da kommen bei mir auch Kindheitserinnerungen auf. Bei uns war ständig Salzhering im Speiseplan. Damals kaufte man die Heringe noch im Ganzen und die mussten dann noch enthäutet und entgrätet sowie vorher gewässert werden, weil sie in purer Salzlake in Fässern bis zum Verkauf waren. Das war ganz schöne Arbeit, die zu bearbeiten, aber ich habe es irgendwie dann auch als junge Ehefrau genauso gemacht, wie meine Mutti. Jetzt ist es für uns schon einfacher, die gibt es filetiert zu kaufen, schmecken zwar nicht so gut, wie früher, aber das tut dem Rezept keinen Abbruch. Bei uns gibt es da frisch gekochte Kartoffeln, statt Bratkartoffeln, auch lecker. Kann dir gut nachfühlen, dass du es schade findest, bei euch einiges nicht kaufen zu können, was an deine Heimat erinnert.

01.01.2015 10:19
Antworten
unterderlaterne

Vielen Dank fuer das Rezept. Wir sind aus Ostpreussen und so hat meine Mutter ( verstorben) frueher den Salat zubereitet. Meine lieben Geschwister haben alle ihre rezepte weg geschmissen,, ich war ja jww und wurde nicht gefragt! Leider become ich keine Matjes Herringe hier in der San Francisko Bay Area . Ich nehme gewoehnlichen eingelegten Fish(Herring in Weinsauce), leider ist der auch schwer zu finden . Frueher war der Herring das Fleisch fuer die Armen und kostete 5 Pfenig das Stueck. Dieses Rezept hat mich zum Heulem gebracht, lol-so viele Erinnerungen an gemuetliche stunden in Deutschland.

01.01.2015 09:58
Antworten