fettarm
gebunden
gekocht
Gemüse
Herbst
kalorienarm
Suppe
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbissuppe mit Topping

fettarm, gesund und köstlich

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 21.11.2014



Zutaten

für
1 Kürbis(se), (Hokkaido-) handballgroß
4 m.-große Kartoffel(n)
1 Gemüsezwiebel(n)
2 EL, gestr. Öl, (Kokos-), nativ, flüssig, bzw. 1 geh. EL festes natives Kokosöl
250 ml Weißwein, trocken
500 ml Brühe
1 TL, gestr. Salz
1 TL, gestr. Pfeffer, aus der Mühle
1 TL, gestr. Paprikapulver
1 TL, gestr. Chiliflocken, aus der Mühle
1 Handvoll Petersilie, gehackt
etwas Feta-Käse, zerkrümelt
1 Handvoll Kürbiskerne, geröstet

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Zwiebel klein schneiden und 10 Minuten bei mittlerer Hitze in nativem Kokosöl im großen Topf anbraten. Zwiebel sollte glasig, aber nicht braun werden.

Währenddessen Kartoffeln (geschält) und Kürbis (entkernt, ungeschält) klein schneiden. Zur Zwiebel in den Topf hinzufügen. Mit Brühe und Weißwein aufgießen und zum Kochen bringen. Herd auf niedrige Stufe drehen und zugedeckt 20 Min. kochen.
Anschließend pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Chiliflocken abschmecken (Achtung: Vorher probieren - könnte je nach Brühe schon recht salzig sein).

Topping: Mit zerkrümeltem Feta, gehackter Petersilie und Kürbiskernen servieren. Wer auf Kalorien achtet, reduziert den Fetakäse.

Hinweis: Ich nutze in der Küche nur noch natives Kokosöl, da es deutlich gesünder ist, als andere Fette. Bei dieser geringen Menge schmeckt die Suppe übrigens gar nicht nach Kokos. Natives Kokosöl erhält man im Reformhaus oder Internet.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.