Rinderwurst

Rinderwurst

Rezept speichern  Speichern

streichfähige Rindswurst fürs Brot, oder warm zu Pell-, Salz- oder Bratkartoffeln

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 29.09.2014



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch, durchwachsene Brust ohne Knochen
500 g Zwiebel(n)
75 g Butterschmalz
1 Liter Wasser
24 g Salz, pro kg gegarte Fleischmischung
5 g Pfeffer, weiß gemahlen, pro kg gegarte Fleischmischung
4 g Majoran, gerebelt, pro kg gegarte Fleischmischung
2 g Muskat, gerieben, pro kg gegarte Fleischmischung
1 g Piment, gemahlen, pro kg gegarte Fleischmischung
400 ml Brühe, abgesetztes Kochwasser mit Fett, pro kg gegarte Fleischmischung
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Das Rindfleisch in 2 - 3 cm dicke Scheiben schneiden und im Wasser 1 Stunde weich kochen. Ein - bis zweimal den sich bildenden Schaum abschöpfen. Währenddessen die Zwiebeln schneiden und im Butterschmalz ganz langsam glasig dünsten. Das sollte bei kleineren Mengen mindesten 20 Minuten dauern, bei größeren Mengen bis zu 45 Minuten!

Fleisch aus dem Sud schöpfen, in wolfgerechte Stücke schneiden und mit den Zwiebeln zusammen wiegen. Auf diese Menge berechnet die Gewürze, ohne die Brühe, abwiegen und zugeben. Noch warm durch eine 5 mm Scheibe wolfen. Die Brühe, ebenfalls auf die gegarte Fleisch-Zwiebel-Mischung berechnet, zugeben und gründlich mischen. In Sterildärme (mindestens 60 mm) oder Gläser füllen. Sterildärme 1 Minute pro mm Durchmesser bei 85°C brühen oder Gläser je nach Größe 1,5 - 2 Stunden einkochen. Langsam auskühlen lassen und die Kunstdärme ggf. nach dem Auskühlen nochmals stramm abbinden.

Ergibt bei Verwendung von 1 kg Fleisch ca. 1,2 kg Wurst. In der Konsistenz ähnlich einer groben Leberwurst lässt sie sich als Brotaufstrich verwenden, verfeinert aber auch wunderbar Kartoffelgerichte, Aufläufe, Eintöpfe und Suppen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

YGOR

Hallo, ist die Masse fettig genug oder muß noch Fett ( welches ? ) hinzugeben?

20.12.2019 18:28
Antworten