Makkuros Low-Carb-Brownie aus der Mikrowelle


Rezept speichern  Speichern

Ein Low-Carb-Schokoladenkeks

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
 (102 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 18.11.2014 565 kcal



Zutaten

für
40 g Eiweißpulver, (Schokoladen-)
15 g Kakaopulver, (Back-)
4 EL Süßstoff, (Streusüße)
1 Ei(er)
1 EL Öl
½ Pck. Backpulver
60 ml Milch, fettarme
n. B. Süßstoff, flüssiger

Nährwerte pro Portion

kcal
565
Eiweiß
44,44 g
Fett
17,04 g
Kohlenhydr.
12,62 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Minuten Gesamtzeit ca. 8 Minuten
Die trockenen Zutaten miteinander vermischen. Das Ei, das Öl und die Milch hinzugeben und gut verrühren, bis eine homogene Masse entsteht.

Sollte der Teig zu fest sein, etwas mehr Milch hinzugeben. Bei Bedarf mit flüssigem Süßstoff abschmecken.

Den Teig auf einen Teller oder in eine Schüssel geben und für 3 Minuten bei 800 Watt in der Mikrowelle backen. Kurz abkühlen lassen und servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nicky6684

Achso hab extra 50g vanille Joghurt dran gemacht, weil mir der Teig etwas fest aussah, jetzt hab ich n flüssigen Kern, was nicht mal im Backofen bei mir klappt ☺️

04.04.2019 15:08
Antworten
Nicky6684

Also hab nun soviel gelesen, das ich den spontan ausprobiert hab und also richt gut, schmeckt sehr lecker, hab aber nur knapp 2 El sucarlose dran. Und die suppentasse war iwie doch zu klein 😅

04.04.2019 15:06
Antworten
Shamigna

Ach ja ich hab erst ohne Zucker oder so was dann mit stevia Zucker ca 1 - 1, 5 El war Geschmacklich fast egal ob mit oder ohne

02.02.2019 22:09
Antworten
Shamigna

Moin, ja die Idee ist gut aber auch ich muss sagen, je länger man kaut je gefühlt trockener wird der Mund und wenn man wirklich auf den Geschmack achtet ist das nichts. Evtl hat noch jemand anders eine idee aber um die Konsistenz zu verbessern reicht es aus das Ei zu teilen sprich eiweiß aufschlagen und zum Schluß unterheben so wird es wie eine Wolke, die Menge ist ausreichend für 4 kleine Brownie in eine Müslischale! 1/4 Teig auf 800 W ca 1- 1,5 min (der Teig geht nicht weiter auf wenn er fertig ist). Jo, so wird es herrlich fluffig <3 aber wie gesagt der Geschmack ist noch nicht so ideal....

02.02.2019 22:07
Antworten
Cykroyd

Hätte ich den Kommentar von Samtpfoetchen nur ein bisschen früher gelesen. Bei mir gab's eine echte Sauerei. Jetzt muss ich erstmal putzen. :( Geschmacklich ist es aber sehr gut, ich habe das Ei weggelassen und statt Süßstoff Xucker genommen. Außerdem hab ich mit 85 prozentiger Tafelschoko noch einen flüssigen Kern gezaubert.

29.11.2018 09:32
Antworten
chrissymei

Hab ihn vorher zum Kaffee dazu gemacht, perfektes Rezept bei dem man sich um Kohlenhydrate keine Sorgen machen muss. Und soo lecker und schnell - genial! Aber die Nährwerte würden mich trotzdem interessieren, da ich auch auf möglist wenig kalorien in meiner ernährung achte. Wieviele Kalorien wären das denn hier? LG

18.01.2015 16:15
Antworten
Makkuro

Da musst du deine Zutaten wohl mal abwiegen und ausrechnen ;) Je nachdem welches Eiweißpulver man nimmt, variiert das schon stark. Wenige Kalorien hat er allerdings nicht, so ca 500kcal. ;)

22.01.2015 09:01
Antworten
kathy62

ich habe einmal eine frage kann man statt dem eiweißpulver auch was anderes nehmen wie guarkernmehl und für was ist das gut da ich nicht weiß wo ich das bekomme aber gerne den brownie machen möchte.

13.01.2015 06:01
Antworten
Makkuro

Also das Eiweißpulver ist hier quasi Mehlersatz. Denke nicht, dass es mit Guarkernmehl funktioniert, weil dann ja eine gaz andere Menge rauskommt. Davon braucht man ja viel viel weniger :) Eiweißpulver gibt es auch in Drogerien! :)

18.01.2015 15:58
Antworten
madamevanhell

Habe es eben ausprobiert und bin begeistert!!! Danke für das tolle Rezept!!!

25.11.2014 21:45
Antworten