Backen
Europa
Kekse
Weihnachten
Österreich

Brotlaibe

Durchschnittliche Bewertung: 4.43 Abgegebene Bewertungen: (214)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

beliebte Weihnachtsbäckerei

25 min. simpel 06.12.2004
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für
3 Eigelb
200 g Puderzucker
250 g Nüsseoder Mandeln, gemahlen
200 g Schokolade, gerieben
1 TL Zimt
3 EL Mehl
2 EL Likör(Kirschlikör o.ä.)
3 Eiweiß(Schnee)


Zubereitung

Masse in der angegebenen Reihenfolge vermengen, ca. 1 halbe Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Mit einem Kaffeelöffel kleine Mengen abstechen und in Staubzucker wälzen.
Die Kugeln auf ein Blech setzen und bei 150 Grad ca. 15 Minuten backen. Sie gehen schön auf und sehen dann wie kleine Brotlaibe aus.

Verfasser




Kommentare

Balou09

Hallo,
habe eine Frage.
Was ist Staubzucker?
Sagt man zu Puderzucker auch Staubzucker?
Da der Teig schon im Kühlschrank steht, bleibt mir nichts anderes übrig als die Kugeln dann in Puderzucker zu wälzen. Ich weiß es nicht besser.
LG
Balou

10.11.2005 18:28
Antworten
merri1at

Hallo!
Ich bin mit meiner Antwort zwar ein bisschen spät dran, aber es war auch vollkommen richtig kombiniert:
Staubzucker in Österreich ist dasselbe wie Puderzucker.
Damit dürfte alles geklappt haben!
LG Marie

11.11.2005 17:54
Antworten
Balou09

Danke für die Aufklärung!
Die Plätzchen sind super geworden.
Die sehen ja wunderschön aus, kam aus dem Staunen gar nicht raus.
Werde aber das nächste Mal nur 100g Puderzucker nehmen, dann sind sie nicht so süß. Vielleicht lag es auch an der Schokolade, hatte Schokoraspeln genommen. Die mußten auch mal aufgebraucht werden. Und da ich keinen Kirschlikör hatte habe ich Kruskovac genommen. Die kleinen Brote schmecken sooo gut, das ich den Birnenlikör nur empfehlen kann.

Vielen Dank für das tolle Rezept
sagt
Balou 09

12.11.2005 11:57
Antworten
Paradise_eva

Hallo!

Ich kenne dieses Gebäck von meiner Oma.
Musste es natürlich gleich ausprobieren.
Leider hatte ich am Ende keine Brötchen, sondern zerlaufene Fladen.
Habe wohl irgend etwas falsch gemacht ...
Die Vögel freuen sich jetzt drüber - und ich versuche es nächstes WE noch einmal ...

Gruss
Eva

21.11.2005 10:01
Antworten
heike18

Hallo!
Das Rezept habe ich gestern Abend entdeckt und heute vormittag in die Tat umgesetzt.Aber irgendwie hat das nicht geklappt.Der Teig war so matschig,dass es gar keine Möglichkeit gab,die Kugeln zu formen.Also habe ich so nach und nach noch Mehl,Mandeln u.ä.drangetan,aber zu Kugeln ließen sich die Dinger nicht formen(geschweige denn,in Staubzucker wälzen).Ich habe den Teig einfach als Häufchen auf`s Blech gesetzt und gebacken.Zum Schluss war das alles ineinander gelaufen.Aber eins muss man den "Dingern" lassen:der Geschmack ist super!
Und wer kann mir sagen,was ich nun verkehrt gemacht habe??????????

04.12.2005 14:00
Antworten
Sheyn

Super einfach und kommen jedes Jahr wieder gut an! Mache sie mittlerweile seit 2 Jahren :)

11.12.2017 20:50
Antworten
Xavena

Guten Morgen,
auch in diesem Jahr landen diese feinen Plätzchen wieder auf unserem Teller..... nur bewertet habe ich sie noch nicht.... wird aber sofort nachgeholt. Ich backe sie immer zuletzt, man kann so gut Nuss- und Mandelreste mit diesem Rezept verwerten. Manchmal kommen auch noch ein paar Kokosflocken mit in den Teig, das ist auch sehr lecker. Außerdem schmecken sie so herrlich schokoladig und sehen wunderschön aus. Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest
Xavena

18.12.2017 08:55
Antworten
ursensollen

Sehr schöne und leckere Plätzchen.
Einfach klasse!!!
LG

03.12.2018 22:06
Antworten
Maikäferchen2015

Deine Brotlaibe backe ich mittlerweile das 7. Jahr in Folge zu Weihnachten. Allerdings reduziere ich die Zuckermenge um knapp die Hälfte und jetzt, wo ständig Schwangere und Kinder mitessen, nutze ich keinen Likör mehr, sondern Saft. Ich weiß nicht wie viel Tausend Male ich das Rezept schon weiter gegeben habe. Alle lieben deine Brotlaibe 👍🏻

22.01.2019 15:13
Antworten
merri1at

Das freut mich wirklich sehr! Auch bei mir kommen sie alle Jahre wieder auf den Weihnachtsteller.
LG Marie

23.01.2019 06:28
Antworten