Vegetarisch
Vegan
Gemüse
Haltbarmachen
Saucen
Schnell
einfach
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gemüsesauce mit Paprika, Zucchini, Tomaten

für Pasta, Reis, Würze für Gulasch, zu Kurzgebratenem und Gegrilltem

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 26.09.2014



Zutaten

für
900 g Paprika
600 g Zucchini
300 g Zwiebel(n)
500 g Tomate(n)
5 Knoblauchzehe(n)
1 Lorbeerblatt
1 EL Rosmarin
½ EL Thymian
½ EL Bohnenkraut
Zitronenpfeffer
Salz
1 EL Zucker
30 ml Öl
2 EL Balsamico
2 Chilischote(n)
evtl. Tabasco

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Das Gemüse waschen, putzen und in Würfel schneiden, getrennt lagern.
Die Chilischoten längs halbieren. Die Kerne und die weißen Häutchen entfernen, quer in Streifen schneiden. Den Knoblauch in Scheibchen schneiden oder würfeln. Die frischen Kräuter von den Stielen zupfen und evtl. hacken.

Das Öl erhitzen. Die Zwiebeln und den Chili darin anbraten, nicht bräunen. 1 El Zucker darüberstreuen, unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Eventuell den Topf von der Herdplatte ziehen, damit der Zucker nicht bräunt.
Die Tomaten und den Knoblauch zugeben, gut umrühren. Die Flüssigkeit der Tomaten soll verhindern, dass der Zucker verbrennt. Alle weiteren Gemüse und die Kräuter zugeben, mit Zitronenpfeffer und Salz würzen und ca. 30 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren und abschmecken, evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
Das Lorbeerblatt entfernen, das Gemüse mit dem Pürierstab pürieren. Balsamico nach Geschmack unterrühren, ca. 2 bis 3 EL. Erneut abschmecken. Sollte die Sauce nicht scharf genug sein, mit Tabasco nachwürzen.

Die Menge an Chili richtet sich nach der Schärfe der Schoten und den persönlichen Vorlieben. Die Kräuter nach Geschmack dosieren. Wenn keine frischen Kräuter zur Hand sind, kann man auch getrocknete verwenden. Vorsichtig dosieren, sie sind intensiver im Geschmack als frische.
Die Sauce passt zu Pasta, Reis und zu kurz gebratenem und gegrilltem Fleisch. Sie eignet sich auch als Würzsauce für Gulasch und Ragouts.
Ich koche sie auf Vorrat und friere portionsweise ein.

Reicht für 10 Portionen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Julinika

Ich habe die Soße ohne Zucchini gemacht und Honig statt Zucker verwendet. Sie ist sehr lecker geworden. Einen Teil brauche ich heute fürs Abendessen (Puten-Involtini), den Rest habe ich portionsweise eingefroren. Vielen Dank für das tolle Rezept.

15.07.2017 16:54
Antworten