Backen
Europa
USA oder Kanada
Winter
Weihnachten
Großbritannien
Australien
Kekse

Rezept speichern  Speichern

Ginger nuts

harte Ingwerplätzchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
bei 25 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 04.12.2006



Zutaten

für
2 ¼ Tasse/n Mehl
1 Tasse/n Rohrzucker, brauner (Kandisfarin)
¾ Tasse/n Butter oder Butterschmalz
¼ Tasse/n Zuckerrübensirup (Golden Syrup)
2 EL Ingwer, frsich, gerieben
2 EL Ingwerpulver, getrocknet
3 TL Backpulver, (Weinstein, Cream of Tartar)
¼ Tasse/n Ingwer, in Sirup eingelegt, kleingehackt (Stem Ginger), bei Bedarf 1/2 Tasse nehmen
1 Ei(er)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Für ungefähr 2 1/2 - 3 Backbleche.

Dieses Rezept ist wirklich sehr einfach, wenn man einige Regeln beachtet:

1) Ginger nuts sind im Gegensatz zu Ginger biscuits oder Ginger cookies eine harte Plätzchensorte. Deshalb Butter statt Margarine benutzen. Am allerbesten ist allerdings Butterschmalz oder Ghee.

2) Die Zutat "Golden Syrup" (Zucherrübensirup) ist unbedingt notwendig, damit die Gingernuts den unvergesslichen karamelligen Geschmack bekommen

3) Harte Plätzchen gelingen am Besten mit einem besonders glutenreichem Mehl aus Hartweizensorten. Entscheidet Euch also für extra Backmehl, z. B. von Aurora

4) Wer knusprigere Plätzchen mag, erhöht einfach die Menge des Ingwers in Pulverform und verringert die Menge vom in Sirup eingelegtem Ingwer

5) Die Größe der Tassen ist egal: entscheidend ist nur, dass das Mengenverhältnis passt: so z. B. ein Ei Größe S bei kleinen Tassen, 1 Ei Größe L bei großen Tassen.

Und los geht es:
Zutaten verkneten, Teig zu einer Kugel formen und mindestens 2 Stunden kühlen.
Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech mit Dauerbackfolie aus Silikon oder mit Backpapier auslegen.
Aus dem Teig kleine Kugeln formen und mit dem Handballen zu kleinen Plätzchen flachdrücken. 15 Minuten backen, auf dem Gitterrost komplett auskühlen lassen.

Variationsmöglichkeiten:
Zusätzlich noch entweder 1 TL Zitronenschale, oder 1 TL Zimt, oder 1 TL Kardamom, oder 1/2 TL Muskatblüte zum Teig hinzugeben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kesch13

Genial! Musste wegen zu-doof-für-Tassenrezepte beim Mehl ein bisschen nachjustieren, die Tipps von samsonamur (Zitronen-Öl / frischen ingwer im Sirup ziehen lassen) befolgt und die Kombi mit Gorgonzola von Karania. Das ist der Hammer! Danke für dieses super-leckere Rezept!

25.08.2019 17:59
Antworten
Maha50769

Ich liebe diese Kekse, habe immer welche da. Nur die Tassen muss ich jedes Mal umrechnen.

20.06.2018 11:01
Antworten
samsonamur

Ganz schön geil! Ich rasple den Ingwer und lasse ihn ~2Tage in Sirup ziehen = in Sirup eingelegter Inwer ;-) Hatte noch eine Rolle orginal Ginger Nuts als Vergleich und mir ist aufgefallen, dass die gekauften noch Zitronenöl drin haben. Auf das Rezept würde ich 1/2 Fläschchen Zitronenaroma-Öl reinmachen. Dann ists perfekt!

07.03.2016 13:38
Antworten
FADI

Hallo, Das mit dem Zitronenöl klingt super - ich LIEBE die Kombination von Ingwer mit Zitrone !!!! LG FADI

07.03.2016 17:38
Antworten
karania

Super Rezept! Wir sind ein Englisch-Deutscher Haushalt und essen die Ginger Nuts ganz besonders gern zu Käse (nicht lachen, sondern wirklich mal mit Cheddar oder Stilton / Roquefort / Gorgonzola probieren). Leider sind uns die originalen Ginger Nuts von McVities ausgegangen, lange bevor die nächste Einkaufstour nach England geplant ist. Da kam mir dieses Rezept gerade recht. Da ich zumindest noch Golden Sirup und Cream of Tartar im Haus habe,Ingwer sowieso, war der Teig schnell zubereitet und Hut ab! Sie schmecken genauso gut wie das Original, schön hart und scharf!

24.10.2015 15:26
Antworten
gloriah

kann mich nur anschließen! die kekse sind wirklich gut. ich habe sie mit kandierten ingwerstücken gemacht, da der eingelegte ingwer, den ich im geschäft gefunden habe, mit süßstoff hergestelllt wurde. viele grüße gloria

03.12.2007 17:51
Antworten
doofohr

hammergeil diese kekse - hab nun endlich die in syrup eingelegten ingwer-dinger bekommen ... gerade sind die ersten abgekühlt -*schmatz* schon der teig ist lecker - man muss aufpassen, dass man nicht zuviel davon nascht *g* die kekse sind echt ein gedicht!!! einfach zu machen (nur die schnippelei vom syrup-ingwer ist blöde ^^) hab mich exakt an das rezept gehalten ... da könnt fast noch n bissn mehr ingwer rein *lol* toll, vielen vielen dank, für das geniale rezept, fadi!!!

02.12.2007 17:52
Antworten
FADI

Hallo 'doofohr', Klar kannst Du auch 'normales' Backpulver von Dr. Oe... nehmen. Dann aber die Backpulvermenge auf 2 TL reduzieren. Die in Sirup eingelegten Ingwerpflaumen gibt es oft in Asia-Shops oder aber der Feinkostabteilung vom Supermarkt zu kaufen. Solltest du keinen finden, nimm einfach mehr von dem kandierten Ingwer. Geschmacklich macht es keinen Unterschied, eher in der Konsistenz. Weihnachtsgrüsse, FADI

04.12.2006 16:19
Antworten
doofohr

nun bin ich dem ingwer-wahn verfallen :) wo krieg ich denn in sirup eingelegten ingwer her? hab schon alle läden abgesucht und nix gefunden. hast du da nen tipp? und kann ich auch "normales" backpulver nehmen? lieben gruß doofohr

04.12.2006 14:40
Antworten
KugelRiese

hey also am leichtesten ist es natürlich den eingelegten sirup unter genau dem namen ( Steam Ginger ) im asia laden zu ergattern an sonsten guck ma einfach hier : http://www.asiafoodland.de/

17.12.2010 09:25
Antworten