Schweinebraten vom Rost


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Italienische Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.73
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 02.12.2004 1119 kcal



Zutaten

für
1.000 g Schweinebraten
2 EL Olivenöl
1 Limette(n), die Schale davon
Salz und Pfeffer

Für das Gemüse:

1 Zucchini
2 Zwiebel(n)
1 Stange/n Lauch
20 kleine Kartoffel(n)
1.200 ml Gemüsebrühe
2 Paprikaschote(n), (je 1 rot und gelb)
2 Tomate(n)
Salz und Pfeffer
Thymian
Rosmarin
Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
1119
Eiweiß
66,70 g
Fett
66,31 g
Kohlenhydr.
61,45 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Das Fleisch waschen und trocken tupfen. Aus Öl, Limettenschale und den Gewürzen eine Marinade herstellen und das Fleisch damit einreiben.
Den Backofen auf 190°C vorheizen.
Die Kartoffeln schälen und halbieren. Die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden.
Ein Backblech mit etwas Öl bestreichen, Kartoffeln und Zwiebeln vermischt darauf geben, würzen und mit 1/2 l Brühe begießen. Das Blech auf der untersten Schiene in den Backofen schieben, in die mittlere Schiene einen Rost einschieben und das marinierte Fleisch darauf legen. Bei 190°C 45 Minuten braten lassen, dabei immer wieder Brühe nachgießen und das Fleisch beträufeln.

Inzwischen das Gemüse in mundgerechte, nicht zu kleine Stücke zerteilen und nach 45 Minuten auf das Blech geben, mit der restlichen Brühe begießen. Alles nochmals 30 Minuten braten. Dann den Herd ausschalten, 5 Minuten warten und danach das Fleisch aufschneiden und das Gemüse verteilen.

Das Gemüse kann beliebig variiert werden, Champignons, Auberginen oder Bohnen passen auch sehr gut dazu!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

binchen59

Uns hat es sehr gut geschmeckt. Danke für diese Idee. LG binchen

04.09.2015 11:25
Antworten
Nate55

Ein sehr ähnliches Ergebnis bekommt man, wenn man das Gemüse in einen gewässerten Römertopf packt und den Braten oben drauf legt. In den letzten 10 Min.wird der Deckel abgenommen und man hat eine sehr schöne Kruste. Der Backofen bleibt ziemlich sauber.. :-)

30.06.2013 19:28
Antworten
theblueone

Einfach und gut. So wie ich es mag. Allerdings hatte ich wie erwartet angenehme 73°C Kerntemperatur erst nach insgesamt 2 Stunden und 15 Minuten erreicht. Die 71°C, die man mindestens braucht wurden vlt. 10 Minuten vorher fertig. Als Fleisch hatte ich einen saftigen Nacken. Der hat auch richtig übel im Ofen gespritzt. :)

15.07.2012 20:14
Antworten
Ginger88

wies eine Kerntemperatur von 74° auf. Er war gerade eben noch leicht rosig und somit nicht trocken. Das Fleisch hatte ich eingangs rundherum scharf angebraten, gesalzen und gepfeffert und mit heißem Wasser (500ml) + 2 TL Zitronensaft abgelöscht. Dann kam das Fleisch auf den Rost (an der dicksten Stelle das Fleischthermometer) und der Sud in die Fettpfanne unter dem Rost. Die Kartoffeln hatten bei mir die Form von K.Wedges und wurden gesalzen. Das Gemüse (statt Lauch 1 Bund Lauchzwiebeln grob gzerkleinert, keine Toms) wurde grob geschnitten und nach Deiner Empfehlung gewürzt. Allerdings kam nur ein Hauch von frisch gemahlenem Muskat zum Einsatz. Gemüsebrühe kam bei mir nicht zum Einsatz, nur der Kochsud vom Fleisch. Während der Fleischbratzeit schütte ich in der 1. Stunde 2x 1 Glas heißes Wasser nach. Als das Gemüse mitgarte schüttete ich auch nochmal heißes Wasser nach. Das Fleisch wurde nicht gedreht, aber viel mit der Flüssigkeit begossen. Das Gemüse wurde wiederholt gründlich durchgemischt. Fazit: eine Riesenspritzerei im Ofeni, aber es hat geschmeckt :-) Danke ! Fotos habe ich auch hochgeladen. Liebe Grüße Ginger Ginger

10.02.2012 20:48
Antworten
Ginger88

Hallo Saba28, gestern kaufte ich eine Schweinenuß und damit wollte ich heute was Neues probieren. Backofen hatte ich mir in den Kopf gesetzt -nicht unheikel da das Fleisch schnell trocken wird. Da ich einen neuen Backofen habe, der ziemlich prügelt, wählte ich als Temperatur 150° und zwar als Umluft. Schließlich sollte ja Gemüse auf dem Blech unter dem Rost mit dem Fleisch garen. Da ich nicht glaubte, daß mein Fleisch in 75 Min. fertig sein würde, schob ich die Kartoffeln erst nach 75 Minuten in den Ofen. Das andere gewürzte Gemüse mischte ich gleich unter, es kam also zeitgleich dazu. Nach 2 Stunden war das Gemüse fertig und mein Braten, den ich alle 15 Minuten begoß

10.02.2012 20:27
Antworten
australianina

soweit war es echt ganz gut, aber mit der bratzeit kams bei mir nicht so hin nach fast 2 Std war es immer noch leicht rot naja wird wohl am Ofen liegen

26.09.2007 13:31
Antworten
arau

Hallo saba28, das ist ein ganz tolles Rezept. Ich habe es gestern ausprobiert und hat uns sehr gut geschmeckt. Vielen Dank dafür. Viele Grüße

28.08.2006 17:26
Antworten
confus

Das war unser Osterbraten, der allen gemundet hat! DANKE das war wirklich lecker!!!!

17.04.2006 16:25
Antworten
tzara

SEHR LECKER! eine schöne idee, ich hatte ein bratenstück mit fettschicht, diese hab ich kreuzweise eingeschnitten und die olivenmarinade drang noch besser in das fleisch..... danke für das tolle rezept, saba28 :-)

01.04.2005 12:03
Antworten