Bewertung
(2) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.09.2014
gespeichert: 53 (0)*
gedruckt: 676 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 13.03.2011
12.531 Beiträge (ø4,19/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
400 g Bohnen, weiße, getrocknet
1 Pkt. Bauchspeck, geräuchert (ca. 350g)
4 EL, gestr. Butterschmalz oder Öl
6 EL, gestr. Mehl
1 Prise(n) Zucker
2 EL Essig
 n. B. Weißwein, (Frankenwein)
  Salz und Pfeffer
  Brühe, gekörnte

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Bohnen in reichlich Wasser über Nacht einweichen.

Die Bohnen mit dem Einweich-Wasser und dem Speck (in Scheiben geschnitten) sowie den Gewürzen 25-30 MInuten kochen, bis die Bohnen weich sind. Eventuell muss noch Wasser hinzugefügt werden.

Nun eine dunkle Einbrenne herstellen. Öl in einen Topf geben und das Mehl im heißen Öl rösten. Vorsicht, es soll braun werden, aber nicht schwarz, sonst wird es bitter. Man sollte es doch vor allem zum Schluss hin gut rühren. Wenn das Mehl soweit ist, den Topf vom Herd nehmen und mit dem Kochwasser der Bohnen Stück für Stück angießen. Dabei ist es wichtig, kräftig zu rühren und erst nachzugießen, wenn die Masse glatt und klümpchenfrei ist. Solange Flüssigkeit zugießen und unter Rühren wieder zum Kochen bringen, bis man eine sämige Soße hat. Die Bohnen und den Speck dazu geben und noch ein wenig köcheln lassen, damit der Mehlgeschmack vergeht. Zum Schluss abschmecken mit Essig und Gewürzen und eventuell noch etwas mit Wasser oder Frankenwein verdünnen.

Dazu passen Klöße und grüner Salat.

Original Fränkisch wäre es, wenn man Wachtelbohnen nehmen würde. Aber diese Alternative schmeckt auch sehr gut.