Vegetarisch
Vegan
Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Veganer Joghurtkuchen mit Grieß

frisch, vegan, lecker, einfach, simpel, süß, erfrischend, zitronig

Durchschnittliche Bewertung: 4.3
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 10.11.2014



Zutaten

für
125 g Margarine, vegane, z. B. Alsan
500 g Sojajoghurt (Joghurtalternative)
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
4 EL Sojamehl, (als Ersatz für 4 Eier)
6 EL Wasser, (gehört mit zu dem Ersatz für die Eier)
500 g Grieß, (Weichweizen-)

Außerdem:

125 ml Wasser
1 Zitrone(n), den Saft davon, oder mit Zitronensaftkonzentrat nach Belieben
3 EL Kokosraspel
125 g Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
Die Margarine mit Joghurt, Sojamehl, Wasser, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Grieß mit Backpulver mischen und unterziehen. Den Teig in die Backorm füllen und glatt streichen. Ca. 40 Minuten backen.

Für den Guss den Zucker mit 125 ml Wasser und dem Zitronensaft in einem Topf mischen, aufkochen lassen und ca. 2 Minuten köcheln lassen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und den 1/2 Guss darauf verteilen, einziehen lassen, dann den Kuchen stürzen und die andere Hälfte drüber schütten und wieder ziehen und abkühlen lassen.

Er schmeckt sehr erfrischend.

Tipp:
Natürlich kann man den Kuchen auch mit normaler Butter, Joghurt etc. zubereiten, wenn man kein Veganer ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hummelpudding

Leckerer Kuchen, schnell und einfach zu machen. Habe den Guss weggelassen und stattdessen abgeriebene Zitronenschale in den Teig gegeben, so hatte der Kuchen trotzdem eine zitronige Note. Werde den Kuchen wieder machen.

18.09.2019 22:33
Antworten
emma_72

Ich habe den Kuchen mit Kokosghurt gebacken und weiße Schoki eingearbeitet. Darauf habe ich statt Zitrone eine Ganache aus Kokosmilch und weißer Schoki verteilt, Kokosflocken und weiße Mandel drauf. Perfekt. Total saftig und köstlich.

16.05.2019 11:46
Antworten
Eero

Habe heute den Kuchen zum 1. Mal gemacht. Der ist so saftig und lecker zitronig. Das Rezept wird aufjedenfall abgespeichert.

30.04.2018 21:48
Antworten
Numqua

Habe das Rezept am Wochenende für die fleißigen Helfer eines Umzugs ausprobiert und nur Lob bekommen. Damit es jedoch etwas fruchtiger wurde habe ich für den Guss nur Zitronensaft und Zucker aufgekocht. Insgesamt wirklich sehr sehr lecker und fluffig!

23.07.2017 14:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, würde das Rezept auch mit Mehl oder Dinkelgrieß funktionieren? LG, Sarah

27.09.2016 15:25
Antworten
vanzi7mon

Hallo, der Greisskuchen war sehr saftig lecker und fein zitronig. Ich habe die Zutaten auf 4/5 runtergerechnet, weil die Sojade nur 400 ml Inhalt hatte. Hat wunderbar geklappt. Der Kuchen hat allen Gästen gut geschmeckt. Ich habe bei 160 Grad O/Uhitze gebacken und das Rezept gleich verschickt. LG vanzi7mon

25.10.2015 18:52
Antworten
Black_Lady81

Das freut mich zu hören :)

22.02.2015 19:00
Antworten
solitaer

Hallo, ich habe den Kuchen für meine Tochter gebacken, die einen akuten Schub Morbus Crohn hat. Habe daher den Zucker komplett weggelassen. Anstelle des Sojamehls habe ich zwei pürierte Bananen verwendet. Natürlich auch ohne Guß.... Aber ich kann den Kuchen wärmstens empfehlen..... sehr lecker und selbst bei aktivem Morbus Crohn eine echte Bereicherung und eine Gaumenfreude. Danke für das tolle Rezept !!

22.02.2015 09:59
Antworten