Braten
Dips
Europa
Hauptspeise
Saucen
Schmoren
Schwein
Spanien
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Minutensteaks in Rotwein-Zwiebel-Sauce

Lomo en Salsa

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 08.11.2014



Zutaten

für
4 Schweinesteak(s), (Minutensteaks)
250 ml Brühe
125 ml Rotwein
1 m.-große Zwiebel(n)
1 TL Mehl
Salz und Pfeffer
Knoblauchpulver
1 EL Petersilie, gehackte
Olivenöl, zum Anbraten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Minutensteaks mit dem Fleischhammer durchklopfen und mit Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver bestreuen. In einer Pfanne mit Olivenöl bei starker Hitze ca. 2 Minuten pro Seite anbraten, herausnehmen und warm stellen.

Zwiebel schälen, würfeln und in derselben Pfanne, wie zuvor das Fleisch, zusammen mit der Petersilie bei mittlerer Hitze anschwitzen, bis die Würfel glasig sind. Bei Bedarf etwas Olivenöl nachgießen. Die Hitze erhöhen, damit die Zwiebel Farbe bekommt, aber nicht schwarz werden lassen. Mit dem Rotwein ablöschen und diesen einkochen lassen. Das Mehl zugeben, kurz verrühren und sofort mit der Brühe auffüllen. Für ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze reduzieren lassen, bis die Sauce sämig ist. Die Steaks in die Sauce geben und wenden, so dass sie von beiden Seiten mit Sauce benetzt sind. Die Pfanne zudecken und bei ausgeschaltetem Herd oder bei Induktion auf der Warmhaltestufe nochmal 5 Minuten ziehen lassen.

Dazu schmecken Pommes, Bratkartoffeln, Reis und ein grüner Salat oder Baguette.

Hinweis: Anstatt Knoblauchpulver kann man auch frischen Knoblauch nehmen. Dieser wird aber dann zusammen mit der Zwiebel angeschwitzt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wingarz

Schnell und wirklich lecker.

06.03.2019 14:46
Antworten
Julinika

Das war ganz gut, aber für meinen Geschmack etwas zu viel Wein. Beim nächsten Mal würde ich mehr Brühe und weniger Wein verwenden. Das Fleisch hatte ich geschnetzelt, dazu gab es gebratene Schupfnudeln.

22.08.2016 17:58
Antworten
MissThaleia

War sehr gut & einfach nach zu kochen. Ich habe nur ein paar Champions dazu gegeben und das ganze dann mit Kartoffelpüree gegessen.

27.03.2016 18:49
Antworten