Dobostorte


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

120 Min. pfiffig 18.11.2001



Zutaten

für

Für den Teig:

225 g Butter
45 g Puderzucker
150 g Zucker
150 g Mehl
8 Ei(er), getrennt
1 EL Vanillezucker
1 Prise(n) Salz

Für die Füllung:

400 ml Milch
15 g Zucker
60 g Vanillepuddingpulver
250 g Butter
1 EL Rum

Für die Creme: (Pariser Creme)

100 ml Schlagsahne
100 g Blockschokolade, zerkleinert

Für die Glasur:

100 g Zucker

Für die Dekoration:

n. B. Schokoladenraspel
16 Konfekt (Mini-Schokoladentrüffel)

Außerdem:

Öl zum Bestreichen der Arbeitsplatte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 6 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 2 Stunden 6 Minuten
Für den Teig Butter mit Puderzucker schaumig rühren, Eidotter nach und nach unterrühren. Eiklar mit Zucker, Vanillezucker und Salz steif schlagen und unter die Buttermasse ziehen. Mehl vorsichtig unterheben. Auf Backpapier mit einem Tortenreifen (26 oder 28 cm) 8 Kreise zeichnen. Teigmasse gleichmäßig auf die Kreise streichen.

Blätter einzeln im heißen Backofen bei 220 °C Ober-/Unterhitze 6 Min. backen, abkühlen lassen, vom Papier lösen. Mit dem Tortenring noch mal nachstechen, damit es auch schöne Kreise sind. Das schönste Blatt für die Deko aufheben (wird mit Karamell glaciert).

Für die Füllung 2/3 der Milch mit dem Kristallzucker aufkochen, restliche Milch mit dem Puddingpulver mischen und unter die kochende Milch geben. 2 Min. kochen, abkühlen lassen.

Für die Pariser Creme Sahne aufkochen, zerkleinerte Schokolade einrühren, 2 Min. kochen, kalt stellen.

Nun den kalten Pudding passieren. Die handwarme Butter schaumig rühren. Pariser Creme und Rum untermengen, Pudding zugeben und cremig aufschlagen. Die sieben Kuchenblätter mit Creme bestreichen und übereinander schichten. Torte bis auf einen kleinen Rest für die Garnitur mit restlicher Creme seitlich und oben glatt bestreichen.

Das schönste Kuchenblatt auf eine geölte Arbeitsfläche legen. Ein langes dünnes Messer ebenfalls einölen. Für die Glasur Kristallzucker hellbraun zu Karamell schmelzen. Kuchenblatt damit glasieren, mit geöltem Messer glatt streichen und sofort in 16 Stücke schneiden. Die glasierten Ecken auf die Torte legen. Den Rand der Torte mit Schokospänen bestreuen und für jedes Stück einen Schokotrüffel mit etwas Creme aufsetzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kirstin

Sehr leckere Torte. Wir haben sie nach einem ungarischen Essen zum Kaffee serviert. Sehr mächtig aber saugut!

15.03.2018 16:39
Antworten
Kochen4us

Ich habe die Torte heute gebacken. Perfekt würde ich sie nicht nennen, aber sie sieht lecker aus. Was mich jetzt aber beschäftigt.....WIE teile ich den Teig in acht gleich große Teile und ist die Backgröße dann auch passend? Ich habe bei einer 28er - Größe nur fünf Böden rausbekommen. Aber ich denke, dass es trotzdem schmeckt. Ich probiere es weiter...gern mit helfenden Tips von Euch!

19.11.2016 21:46
Antworten
D*o*r*i*s

Hallo, Tedela! Ja, du kannst diese Torte auch am Vortag, bzw. auch 48 Stunden vorher zubereiten. Allerdings sollte in dem Fall das letzte Blatt später mit der Karamell-Schicht überzogen und die Torte damit dekoriert werden. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass der karamellisierte Zucker nicht zu dunkel wird, denn sonst schmeckt die Glasur bitter. LG, Doris

14.08.2013 16:39
Antworten
Ninex3

Wir haben die Torte ein bisschen abgeaendert und die Karamellschicht weggelassen dafür Schokoladenbonbons mit Karamel zum dekorieren genommen, die Torte war aber sehr lecker. :) Wirklich gutes Rezept!

09.03.2013 20:24
Antworten
thomass1968

Hallo Doris, gerne sag ich Dir wie ichs mache. Ich backe den Teig in einer Springform (neuerdings nutze ich diese Pushpans - sehr praktisch!) Ich backe auf Heissluft bei nur 165 Grad ca. 50 Minuten. Aber das wird je nach Herd etwas unterschiedlich ausfallen. GANZ WICHTIG ist, dass Du die gebackene Torte nach dem Abkühlen noch für 1 Stunde in den Kühlschrank gibst. So wird das Schneiden mit der Schneidehilfe viel viel besser und einfacher. Den Teig als Ganzes zu backen und danach zu schneiden hat den Vorteil, dass man nicht ständig damit beschäftigt ist, die Teiglagen zu backen. Die Zeit nutze ich immer zur Herstellung der Creme. Ein Nachteil gibt es aber. Die Teigschichten sind ja dann quasi nicht gebräunt, bzw. etwas karamelisiert, wie die einzeln gebackenen. Das macht ein wenig im Geschmack aus. Liebe Grüße Thomas

20.10.2016 16:38
Antworten
Kuchenkatze

Hallo Sofi, hab heute Deine Dobostorte gebacken - hat alles wunderbar geklappt :-)) allerdings habe ich eine Frage zur Creme - kann das sein, daß da tatsächlich nur 15 Gramm Zucker reinkommen? danke für das tolle Rezept! :-) lg, Kuchenkatze

06.03.2009 22:55
Antworten
Tedela

Hallo, ich wollte mal fragen ob man diese auch 1 Tag vorab zubereiten kann? DAs heißt so ca. 24 Stunden........... Diese Torte hört sich nämlich total lecker an......... LG Tedela

01.02.2007 19:01
Antworten
KathlDD

Super lecker. Habe ein paar kleine Änderungen vorgenommen und statt der Glasur einfach etwas Sahne mit der Pariser Creme vermischt - geschlagen - und Torte damit dekoriert... Schmeckt echt super!!!

24.10.2006 17:43
Antworten
ginalle

...genau diese tortenrezept hab ich schon ewig gesucht, wußte nicht daß sie dobrostorte heißt. vielen, vielen dank grüßle gina

05.04.2005 20:28
Antworten
Gelöschter Nutzer

Die Dobostorte ist eine meiner Lieblingstorten. Das Glasieren mit Karamel und das sofortige Schneiden erfordern aber viel Geschick! Obwohl es nicht original ist, empfehle ich, einen oder zwei Böden vor der Creme dünn mit Konfiture (Aprikose) zu bestreichen. Das ergibt einen raffinierten geschmacklichen Effekt.

27.03.2002 21:14
Antworten