Älplermagronen mit Birnenspalten


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 10.09.2014



Zutaten

für
250 g Kartoffel(n)
150 g Nudeln, (Magronen, alternativ Hörnchennudeln)
150 g Bergkäse, oder anderer würziger Käse
150 ml Sahne
75 ml Milch
Salz und Pfeffer
Muskat
3 große Birne(n), reife
125 ml Birnensaft, alternativ naturtrüber Apfelsaft
1 EL Zucker
½ Vanilleschote(n)
1 EL Zitronensaft
2 Zwiebel(n)
1 EL Butterschmalz
etwas Mehl
n. B. Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Birnen schälen und in Spalten schneiden. Zusammen mit dem Birnensaft, dem Zucker, der ausgekratzen Vanilleschote, dem Vanillemark und dem Zitronensaft zum Kochen bringen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Im Sud abkühlen lassen.

Den Ofen auf 100°C vorheizen.
Kartoffeln schälen und würfeln. In kochendem Salzwasser ca. 9 Minuten kochen, dann die Magronen (Kochzeit 7-9 Minuten, falls andere Nudeln verwendet werden, entsprechend anpassen) dazugeben und mitkochen.

Den Käse reiben, die Zwiebeln in Ringe schneiden. Für den Guss die Sahne mit der Milch kurz aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Nudeln und Kartoffeln abgießen, abtropfen lassen und dann mit dem Käse abwechselnd in mit Butter gefettete Formen schichten. Den Guss darüber geben. Die Formen in den Ofen geben, bis der Käse gut geschmolzen ist (ca. 10 Minuten).

In der Zeit in Butterschmalz die Zwiebeln andünsten, gegen Schluss mit etwas Mehl bestäuben und weiterbraten. Die Formen aus dem Ofen nehmen. Die Älplermagronen mit dem Zwiebeln bestreuen und mit den Birnen als Beilage servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

maxcatamaran

Also, schau ma mal: ..kann und kenne das natürlich als Schweizer; neu sind die Kartoffeln... obendrein pflege ich dann (wie bei "Chäsknöpfli") zum Abschluss mit gebräunten Semmelbrösel mit reichlich Butter das Ganze zu "überlegen"... Ps: klassische innerschweizer Beilage sind "Öpflschnitz", also mit Apfelwein, Zimt und Zucker aufgekochte Äpfel! Lg. Dieter Schmid

29.01.2017 18:23
Antworten