Eintopf
Fleisch
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Paleo
Rind
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kohlrabieintopf

Rezept von meiner Mama

Durchschnittliche Bewertung: 3.63
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 05.11.2014 338 kcal



Zutaten

für
400 g Fleisch, zum Kochen
4 m.-große Kohlrabi mit Blättern
3 m.-große Kartoffel(n)
3 m.-große Möhre(n)
etwas Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
338
Eiweiß
23,19 g
Fett
16,92 g
Kohlenhydr.
22,67 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Das Stück Kochfleisch (die Menge kann je nach Belieben etwas variieren) in Salzwasser gar kochen.
Kartoffeln, Kohlrabi und Möhren schälen, Möhren in Scheiben schneiden. Klein geschnittene, gewürfelte Kohlrabi und Kartoffeln zur Suppe geben und die Möhrenscheiben zufügen. Alles kochen, bis es gar ist. Zum Schluss gewaschene und klein gezupfte Kohlrabiblätter zufügen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz nochmal köcheln lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Archeheike

Hallo Angie, auch meine Mutter hat das schon so gekocht und ich auch. Das ist ein toller Eintopf, immer wieder lecker. LG Heike

06.06.2019 21:03
Antworten
sternfee22

Ich koche auch gern Kohlrabieintopf. Imgroßen und ganzen genauso wie das Rezept ist. Allerdings koche ich das Fleisch mit Salz , Pfeffer, einem Loorbeerblatt, Pimentkörner und einer Zwiebel. Meine Mutter hat es auch so gemacht. Es schmeckt dadurch würziger.

04.03.2018 16:39
Antworten
_Angie_

Bei mir wächst Kohlrabi auch gern auf dem Balkon. Mit diesem schmeckt mir der Eintopf super und da dort die Blätter auch viel und frisch wachsen (welche ich besonders mag), hab ich auch davon reichlich mit in der Suppe. Für mein Geschmack war das immer ausreichend. :-) Aber auch mit dem Kohlrabi aus dem Supermarkt schmeckt mir das Essen gut.

12.11.2016 11:56
Antworten
Rickycgn

Ich mache diesen Eintopf mehrmals im Jahr. Da Kohlrabi heutzutage aber mehr nach Wasser als nach Kohlrabi schmeckt, ist mir der Eintopf nur mit Salz und Pfeffer viel zu fad. Ich mache Gemüsebrühe hinzu und statt Suppenfleisch Mettenden! Das ganze runde ich mit Sahne ab, als Geschmacksverstärker und dann schmeckt dieses Rezept wunderbar! Zu Zeiten der Mutter und Oma der Rezeptschreiberin hatte Kohlrabi noch einen Viel intensiveren Geschmack, genau wie Chicorée und Radieschen!

07.11.2016 21:56
Antworten
_Angie_

Freut mich, dass es euch geschmeckt hat! :-) Das Rezept ist ja wie gesagt auch von meiner Mama und ich nehme stark an, dass sie es von ihrer Mama kennt.

23.08.2015 16:15
Antworten
kira-pinky2012

ein super rezept was mich an meine Mama und auch Oma errinnert die machten es auch so sehr lecker und gesund , wir haben uns beim zweiten mal Wiener mit rein geschnitten echt lecker

22.08.2015 11:03
Antworten
uncle_cadillac

Ok, ich probiere es aus :-)

28.04.2015 09:56
Antworten
_Angie_

Hallo uncle_cadillac, vielen Danke für dein positives Kommentar! Freut mich, dass es dir geschmeckt hat. Ich kann dir nur empfehlen, es auch mal ohne Suppengrün oder Gemüsebrühe auszuprobieren...das Rezept ist von meiner Mama und vermutlich hat sie es auch von ihrer Mutter. Ich kenne den Eintopf so seit ich denken kann und denke nicht, dass im Geschmack was fehlt, auch wenn ich durchaus offen für neue Varianten bin. :-)

27.04.2015 20:04
Antworten
uncle_cadillac

Eine einfaches aber sehr leckeres Rezept ohne Schnick-Schnack. Ich hatte heute kein Suppengrün im Haus und es hat auch mit normaler Gemüsebrühe geschmeckt. Nur Salz und Pfeffer geht sicher auch, aber mit Suppengrün bzw. Gemüsebrühe wird der Geschmack noch etwas runder.

27.04.2015 13:27
Antworten