Boeuf Bourguignon


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ein Rezept für einen 3,5 L. Crockpot / Slowcooker

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.09.2014



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch für Gulasch, gewürfelt
1 Gemüsezwiebel(n), grob gehackt
280 g Champignons, aus der Dose
125 g Bauchspeck, durchwachsen, gewürfelt
1 EL Tomatenmark
2 Möhre(n), in dünnen Scheiben
2 EL Pflanzenöl
1 Knoblauchzehe(n), halbiert
1 kleines Lorbeerblatt
etwas Petersilie, getrocknet
etwas Thymian, getrocknet
etwas Rosmarin, getrocknet (gemahlen)
2 Gewürznelke(n)
2 Pfefferkörner, schwarz
1 TL Zucker
200 ml Rotwein, trocken
500 ml Rinderbrühe, gewürzt
Salz und Pfeffer
Saucenbinder, dunkel, optional

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 7 Stunden Gesamtzeit ca. 7 Stunden 30 Minuten
In einer geräumigen Pfanne bei mittlerer Hitze das Öl erhitzen. Den Speck, sowie die Zwiebel hinzugeben und unter Rühren kurz anschwitzen. Danach die Zwiebelmischung in den Crock Pot geben. In derselben Pfanne nun das Rindergulasch kurz, aber nicht unbedingt scharf, anbraten. Das Tomatenmark hinzufügen, mit dem Fleisch vermischen und alles leicht anrösten, bis es zu duften beginnt. Das Rindergulasch nun ebenfalls in den Crock Pot geben und die Zutaten kurz vermengen. Danach die Möhren auf das Gericht geben, zuletzt die abgegossenen Champignons. Die Gewürze sowie den Knoblauch darauf verteilen und mit den Flüssigkeiten übergießen. Abdecken. Die Schmorzeit beträgt auf mittlerer Stufe (MEDIUM) ca. 6 - 7 Stunden.

Dann nach Belieben den dunklen Saucenbinder einrühren und gleichzeitig die Gewürze aus dem Topf "fischen". Den Crock Pot nun auf die höchste Stufe (HIGH) schalten und so lange weiter schmoren lassen, bis die gewünschte Saucenkonsistenz erreicht ist. Das dauert so ca. eine weitere Stunde. Das Gericht mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und servieren.

Dazu passen hervorragend Bandnudeln oder selbstgemachte Spätzle und ein kleiner Salat.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sschlumpfine

Hallo, ich habe keine mittlere Stufe. Wie lange muss es auf Low gemacht werden? Kommen 8 Stunden hin? LG

02.11.2021 13:52
Antworten
claudiaseip

Da ich mir zu spät überlegt hatte, dieses Rezept zu kochen, habe ich es im Bräter auf dem Herd gekocht. Es war sehr lecker!!!

06.10.2020 08:32
Antworten
sonnya11

Sehr lecker. Wir lassen allerdings den Speck weg. Habe es inzwischen schon mehrmals gekocht, da es meinem Mann und den Kindern so gut schmeckt.

01.01.2020 17:13
Antworten
Hobbykochen

Hallo, supe lecker und sehr gerne wieder! LG Hobbykochen

30.06.2019 21:26
Antworten
Ms-Cooky1

Ohne Knoblauch, nur 100 ml Rotwein (ich mag keinen Alkohol im Essen) und zusätzlich dann noch 100 ml Brühe. Das Fleisch brauchte im CrockPot 3 1/2 auf High. Boah, lecker! Vielen Dank für das geniale Rezept! 🇫🇷

28.03.2019 09:20
Antworten
DerMetalElch

Tolles Rezept! Hat uns super geschmeckt! Ein paar kleine "Anpassungen" habe ich gemacht: Ich habe auf den Rotwein verzichtet (da auch ein kleineres Kind mit isst koche ich ohne Alkohol), statt dessen mehr Brühe, etwas Zitronensaft und etwas Essig genommen. Und beim Rindfleisch zur Hälfte Gulasch und zur Hälfte Suppenfleisch (dadurch ist die Soße kräftiger, was wir mögen) Wird es mit Sicherheit bald wieder mal geben!

05.12.2015 13:34
Antworten
kitty79

Liebe Alex, es war hervorragend, hat uns sehr gut gemundet. Ich habe es leicht abgewandelt dahingehend, dass ich 500g frische Pilze (Pfifferlinge, Champignons) statt welche aus dem Glas verwendet habe, gab's günstig bei Hofer (und ich habe diese erst nach der Hälfte der Garzeit dazu getan) und auf die 1,5 fache Menge Fleisch die doppelte Menge Flüssigkeiten genommen habe, da wir Safttiger sind. Ausserdem einen Bund Suppengrün, der weg musste, nicht nur die Möhren, sondern auch die Peterwurzen und das kleine Stück Sellerie samt Lauch und Petersilie. Ich hatte das ganze 4 Stunden auf Medium und bisschen mehr als 2 Stunden dann auf high, da mir das Fleisch noch zu zäh war, was aber an dem Fleisch lag - es war wenig durchzogen. Ich habe 1,4 kg Rindsgusto verwendet. Sehr gut, kann man super für den Herbst empfehlen, kann ich mir mit Rotkraut und Kroketten oder so sehr gut vorstellen - auch mit anderem Fleisch wie Hirsch, Reh oder Lamm. LG

30.08.2015 21:31
Antworten
downhillcat

Liebe Lissy! Da hast Du ja dieses Rezept in jeder Beziehung optimal aufgewertet! Ganz besonders gefällt mir die Idee mit den frischen Pilzen und dem Wild :-) Ich gestalte ja meine Crocky-Rezepte überwiegend für Leute mit wenig Zeit, z.B. Berufstätige. Soll heißen: Vorbereiten (ggf. schon am Vortag), Deckel drauf, Schmoren lassen, zum Schluss noch binden und fertig. Lediglich die Beilagen müsste man ggf. dann noch gesondert zubereiten. Jedoch macht es mir so viel Freude zu lesen, wie man mit so viel Liebe und Ideenreichtum ein so köstliches Mahl bereiten kann. Vielen Dank auch für die vielen Sternchen und Dein tolles Bild. Lg, Alex

31.08.2015 17:25
Antworten
FrauGrosch

Sehr lecker! Ich hatte es nur etwas lang drin und dadurch war das Fleisch dann zerfallen, was aber dem Geschmack nicht geschadet hat. Das gibt es auf alle Fälle noch einmal.

14.04.2015 12:39
Antworten
downhillcat

Hallo FrauGrosch! Leider habe ich das Kommentar jetzt erst gesichtet... Freut mich, wenn´s (trotzdem) geschmeckt hat :-) Noch besser wird meines Erachtens die Saucenbindung, wenn man 1 - 2 EL Mehl mit etwas von der entstandenen Flüssigkeit glatt rührt, und das Gericht ca. 30 Minuten vor Garzeitende damit bindet. Vg, downhillcat

03.07.2015 17:44
Antworten