Cremiges Massamancurry


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 30.10.2014



Zutaten

für
200 g Basmatireis
300 ml Salzwasser
250 ml Kokosmilch
200 g Champignons, frisch
250 g Putenbrust, Zimmertemperatur
25 g Erdnüsse
8 g Speisestärke
30 g Erdnussbutter
5 g Koriander, je nach Geschmack
1 Limette(n)
25 g Currypaste, (Massaman-)
200 ml Geflügelbrühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Reis in einem Sieb mit kaltem Wasser abbrausen, bis das Wasser klar ist. So wird der Reis fluffiger.

300 ml Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen. Den Reis einrühren und einmal aufkochen lassen. Den Deckel aufsetzen und auf niedriger Hitze ca. 10 Minuten bedeckt kochen lassen.

Währenddessen die Putenbrust mit Küchenpapier trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Champignons putzen und vierteln. 200 ml Geflügelbrühe zubereiten.

Die Putenbrust mit der Speisestärke ummanteln und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, die Putenbrust zugeben und rundherum scharf anbraten. Anschließend kurz beiseitestellen.

Noch 1 EL Öl in der Pfanne erhitzen und je nach gewünschter Schärfe 1/2 bis 1 EL Massaman-Currypaste hinzugeben und kurz anbraten. Die Champignons zugeben und kurz anbraten. Mit Kokosmilch und Brühe ablöschen. Einmal aufkochen lassen, dann die Erdnussbutter einrühren und bei geringer Hitze etwa 6-10 Minuten köcheln lassen. 2 Minuten vor Ende der Garzeit die Putenbrust hinzufügen.

Die Limette halbieren, eine Hälfte entsaften und den Rest in Spalten schneiden. Das Curry vom Herd nehmen und Limettensaft unterrühren.

Den Reis mit einer Gabel auflockern und auf Tellern verteilen. Das Curry darauf anrichten und nach Belieben mit Koriander und den Limettenspalten garnieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

IcePrincess2

Kann nur sagen yammy! Mein Mann hat dieses Rezept ausgesucht und ich war etwas skeptisch und habe die Erdnüsse und die Erdnussbutter weggelassen... Jetzt ist der Topf schon fast leer und eigentlich hätte das noch für morgen reichen sollen... Vielen Dank für das tolle Rezept! Nächstes Mal mache ich es dann doch mit Erdnüssen und Erdnussbutter. LG Julia

26.08.2017 13:13
Antworten