Bewertung
(5) Ø3,71
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 30.10.2014
gespeichert: 171 (1)*
gedruckt: 1.340 (18)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.02.2008
5 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Putenunterkeule(n)
2 große Karotte(n)
2 kl. Dose/n Champignons
Knoblauchzehe(n)
1 große Zwiebel(n)
Paprikaschote(n), rot
1 EL Tomatenmark
Lorbeerblätter, frisch
Pfefferbeeren, rosa (rosa Beeren)
1 Becher Bohnen, grün, tiefgekühlt oder frisch
 n. B. Salz und Pfeffer
 n. B. Gewürzmischung (Geflügelgewürz), optional
 etwas Öl
 n. B. Saucenbinder
 n. B. Wasser
 n. B. Brühe oder Geflügelfond

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Putenkeulen waschen und trocken tupfen. In einem Bräter etwas Öl erhitzen und die Keulen darin rundherum anbraten.
In der Zwischenzeit die Möhren schälen und in sehr grobe Stücke zerteilen. Die Zwiebel und den Knoblauch von der Schale befreien und klein hacken. Die Paprikaschote in kleine Stücke schneiden.

Die Zwiebeln mit dem Knoblauch, der Paprikaschote und dem Tomatenmark zu den Keulen geben und anrösten. Dann die Möhren, die Lorbeerblätter und die rosa Beeren in den Bräter geben und alles vermischen.
Mit Brühe halbhoch auffüllen, den Saft der Dosenchampignons hinzufügen, mit Salz und Pfeffer (und ggf. Geflügelgewürz) würzen und zugedeckt schmoren, bis das Fleisch vom Knochen fällt - das dauert ca. 1-1,5 Stunden. Zwischendurch die Keulen drehen.

Wenn das Fleisch gar ist, die Keulen und die Möhren - bis auf zwei Stücke - aus der Brühe nehmen. Die Lorbeerblätter rausfischen und dann die Brühe mit dem Mixstab pürieren. Den Topf zurück auf den Herd stellen, Champignons und Bohnen hinzufügen und köcheln lassen, bis die Bohnen weich sind.

In der Zwischenzeit das Fleisch vom Knochen lösen, die Haut entfernen und zurück in die köchelnde Brühe geben. Wer die Soße gebundener möchte, kann mit etwas Soßenbinder nachhelfen. Evtl. noch einmal kräftig nachwürzen.

Lecker mit Salzkartoffeln oder Klößen.