Bewertung
(3) Ø3,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 02.09.2014
gespeichert: 46 (0)*
gedruckt: 1.906 (16)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.06.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 kg Zucchini
1 große Zwiebel(n)
300 g Kartoffel(n)
40 g Salami, zwei Scheiben
5 EL Rapsöl oder Sonnenblumenöl
Knoblauchzehe(n)
Lorbeerblatt
Frühlingszwiebel(n)
1 Pck. Tomatenpüree, à 500g
500 g Nudeln, (Spirelli)
  Salzwasser
  Salz und Pfeffer
  Kräuter der Provence
200 ml Wasser
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 500 kcal

Zucchini, Zwiebel, Salami und Kartoffeln in mittelgroße bis kleine Würfel oder 1/4 Rädchen, die Frühlingszwiebel in kleine Rädchen schneiden.

In einem großen Topf Salami und Zwiebeln in reichlich Öl gelb anbraten, Zucchini dazugeben und auch gut anbraten. Mehrmals etwas umrühren, etwa 5 Minuten anbraten, bis alles rundum etwas Farbe genommen hat. Dann Kartoffeln, Lorbeerblatt und Knoblauch (geschnitten oder durchgepresst), je ca. 1 TL Salz und Kräuter der Provence dazugeben. Mit ca. 200 ml Wasser ablöschen, umrühren und den Bodensatz lösen.

Auf mittlerer Hitze mit Deckel 15 - 20 Minuten köcheln lassen, bis Zucchini und Kartoffeln gar sind. Kurz vor Ende der Garzeit das Tomatenpüree zugeben und nur noch einige Minuten mitköcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Spirelli Nudeln in Salzwasser kochen, wenn sie gar sind, abgießen. Die Nudeln in Teller geben, den Eintopf mit Sauce darübergeben und nach Belieben mit Parmesan oder geriebenem Emmentaler servieren. Am Ende noch einige Frühlingszwiebel zu kleinen Ringen schneiden und nach Belieben darüber steuen.