Asien
Dünsten
Gemüse
Indien
Karibik und Exotik
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Manokias Veganes Curry

Soja-Curry nach seychellischer Art

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 17.10.2014



Zutaten

für
250 g Soja - Würfel, getrocknet
1 Liter Gemüsebrühe
1 große Karotte(n)
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Stück(e) Ingwerwurzel, walnussgroß
1 Lorbeerblatt
1 Dose Kokosmilch
5 Safranfäden
50 ml Pflanzenöl
½ TL Koriandersamen, ganz
½ TL Curryblätter, (Kari Pilé, Curry Leaves)
½ TL Anis
1 TL, gestr. Thymian
20 g Tomatenmark
25 g Currypulver, z.B. Madras mild
10 g Kurkuma
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Sojawürfel mit kochender Gemüsebrühe übergießen und 10 Minuten quellen lassen. Indessen die Zwiebeln anbraten. Wenn sie glasig werden, Currypulver und Kurkuma hinzufügen und gut verrühren. Kurz anbraten und nach jeder neuen Zutat und zwischendurch immer gut umrühren, damit nichts anbackt.

Die geschälte und in dicke Scheiben geschnittene Karotte mit in den Topf geben. Die Sojawürfel mit einem Schaumlöffel aus der Gemüsebrühe heben und zum Curry geben.

Auf einem Backblech oder in einer Pfanne kurz die 3 Gewürze Kari Pilé, Koriander und Anis rösten, dann in einem Mörser zerstampfen und ebenfalls in den Topf geben. Knoblauch und Ingwer im Mörser zerstampfen oder fein reiben und ebenfalls hinzufügen. Thymian hinzufügen.

Tomatenmark unterrühren, eventuell etwas der vorhandenen Gemüsebrühe dazugeben, falls es zu trocken wird. Dann die Kokosmilch unterrühren. Mit Kokoscreme schmeckt es noch intensiver. Safranfäden hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 10 Minuten leicht köcheln lassen und öfter mal umrühren.

Dazu passt prima Basmatireis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.