Zucchini-Tomatenauflauf mit Rinderhack und Reis


Rezept speichern  Speichern

Mediterraner leichter Sommerauflauf

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 21.10.2014



Zutaten

für
1 ½ kg Zucchini, mittelgroß
1 ½ kg Tomate(n), (Rispen-)
800 g Gemüsezwiebel(n), fein gehackt
800 g Hackfleisch, (Rinder-)
230 g Risottoreis, (Arborio)
4 m.-große Ei(er)
3 TL, gestr. Rosmarin, Salz
1 TL, gestr. Chili, Pulver
2 TL, gehäuft Basilikum
1 TL, gehäuft Oregano
6 EL Olivenöl, extra vergine
200 g Käse, gerieben, Beutel
3 EL Parmesan
n. B. Pfeffer, schwarz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Zucchini waschen, in 4 mm dicke Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.
Tomaten waschen, Stielansätze entfernen, in 4 mm Scheiben schneiden und in eine andere Schüssel geben.
In einer dritten Schüssel, die Zwiebeln, das Rinderhack, die Eier und den Reis mischen. Mit einem Teelöffel Salz, dem Chili, Basilikum und Oregano würzen.
In einer großen beschichteten Casserole drei Esslöffel Öl verteilen und die Hälfte der Zucchini und Tomaten reihenweise auf dem Boden verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hackmischung gleichmäßig darüber geben.
Die restlichen Tomaten und Zucchini von außen nach innen in Kränzen auf die Hackmischung legen und erneut mit Salz und Pfeffer würzen. Das restliche Öl darüber verteilen.
Mit Alufolie abdecken und für 1 Stunde und 10 Minuten bei 200°C Umluft auf der mittleren Schiene im Backofen garen. Anschließend den Reibekäse und den Parmesan darüber verteilen.
Für weitere 20 Minuten ohne Abdeckung im Backofen backen.
Auf Tellern anrichten und genießen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fantasma

Hallo, freut nich das es Euch geschmeckt hat und danke für die Bewertung. Ich nehme immer Risottoreis, der nimmt durch die Flüssigkeit mehr Geschmack an. Das man ein Rezept auch noch etwas variieren kann, ist ja das schöne am Kochen. Gruß Fantama

25.01.2015 17:54
Antworten
grey3004

Geschmacklich war es gut. Ich habe noch etwas mit Chili und Gyrosgewürz nachgeholfen. Beim Essen stellten mein Freund und ich nur fest, dass wir den Reis nicht unbedingt darin bräuchten. Er war eher geschmacksneutral. Von daher kann man ihn auch weg lassen und macht ihn oder etwas anderes extra dazu. Man kann es aber auch gut so, ohne Sättigungsbeilage, essen. Alles in Allem hat es uns sehr gut geschmeckt. Gibt es sicher wieder!

25.01.2015 14:45
Antworten