Hokkaido-Kürbis aus dem Backofen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegan und kalorienarm

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 25.08.2014 452 kcal



Zutaten

für
1 kleiner Kürbis(se) (Hokkaido-)
400 g Kartoffel(n), vorwiegend festkochende
250 g Tomate(n), kleine (Cockail- oder Kirschtomaten)
5 EL Olivenöl
1 Zweig/e Rosmarin
½ Bund Thymian
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
250 ml Gemüsebrühe, vegane
2 EL Pinienkerne
Kräutersalz
Pfeffer aus der Mühle
Balsamico, veganer

Nährwerte pro Portion

kcal
452
Eiweiß
10,65 g
Fett
24,19 g
Kohlenhydr.
46,43 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Den Kürbis vierteln und schälen, die Kerne herauslösen. Dann entweder in ca. 1 cm breite Spalten schneiden, oder wer es einfacher mag, grob stückeln.

Die Kartoffeln waschen, schälen und in dünne Spalten schneiden. Die Tomaten waschen und halbieren. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und schräg in ca. 2 cm große Stücke schneiden.

Die Kräuter waschen, trocken tupfen, Nadeln und Blättchen abzupfen, grob hacken mit dem Öl verrühren, bei Bedarf salzen. Den Kürbis und die Kartoffeln in einer großen Auflaufform verteilen und mit dem Kräuteröl vermischen. Im Ofen ca. 30 Minuten backen.

Dann die Frühlingszwiebeln und die Tomatenhälften dazugeben und miteinander vermischen. Die Brühe zugießen, mit Pinienkernen bestreuen und nochmals ca. 30 Minuten backen.

Falls das Gemüse zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Das Gemüse aus dem Ofen nehmen und mit Salz, Pfeffer und dem Essig abschmecken. Heiß servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kater-Malou

Das hat sehr gut geschmeckt. Und die Kräuter und Gewürze kann man bestimmt auch variieren. Ich freue mich schon darauf es auszuprobieren. Vielen Dank für das Rezept. Malou

02.10.2017 18:52
Antworten
ute-klara

Coriander dazu. Ist auch lecker

22.05.2017 11:40
Antworten
annemamo

das hat der ganzen Familie supergut geschmeckt! Perfekt!

19.11.2015 08:31
Antworten