Europa
Frankreich
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Pilze
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Coq au vin

Französischer Schmortopf mit Hähnchenschenkeln

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 11.08.2014



Zutaten

für
1 kg Hähnchenschenkel
300 g Schalotte(n)
2 Möhre(n)
¼ Knolle/n Sellerie
300 g Champignons
100 g Speck
1 Bund Kräuter (Thymian, Lorbeer, Salbei, Rosmarin)
750 ml Rotwein, trocken
Tomatenmark
Salz und Pfeffer
etwas Öl
etwas Butter
einige Stiele Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Die Karotten und den Sellerie schälen und in grobe mundgerechte Stücke schneiden. Die Schalotten und den Knoblauch in feinere Stücke hacken. Die Hähnchenschenkel am besten in Ober- und Unterschenkel teilen, den Speck in Würfel schneiden.

Anschließend werden die Hähnchenschenkel von beiden Seiten in etwas Öl scharf angebraten.
Das Fleisch aus dem Topf nehmen und nun das Gemüse mit dem Speck hineingeben und ebenfalls anbraten. Es sollten Röstaromen entstehen. Das Tomatenmark hinzufügen, umrühren, bis sich ein "roter Film" am Topfboden bildet. Jetzt ist der Zeitpunkt, das Ganze mit dem Rotwein abzulöschen.
Das Fleisch und das Kräuterbündel hineingeben, salzen, pfeffern und aufkochen lassen. Dann die Temperatur herunterfahren und für etwa 90 Minuten köcheln.

Ist der Coq au vin fertig, können die geputzten Champignons in Butter kurz angebraten werden und mit etwas Pfeffer und Petersilie abgeschmeckt werden.

Den Schmortopf in einen tiefen Teller füllen, einige Pilze darauf geben und dazu Baguette reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

EhisMom

Das Rezept ist super einfach und sooo lecker! Wir haben es mit Baguette geschlemmt und es hätte besser nicht schmecken können.

28.06.2018 14:39
Antworten
SunnyIsland23

Schönes Rezept und schön einfach erklärt

10.09.2017 17:05
Antworten