Eintopf
Europa
gebunden
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Italien
Nudeln
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pasta e Fagioli

italienischer Bohneneintopf

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 07.10.2014



Zutaten

für
4 Dose/n Kidneybohnen
2 Zwiebel(n)
2 große Karotte(n)
4 TL Brühe, klare
etwas Olivenöl
500 g Nudeln (kleine italienische Suppennudeln, z. B. Ditali Rigati)
etwas Mehl
4 Liter Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Die Zwiebeln in Stücke und die Karotten in Scheiben schneiden, die Bohnen mithilfe eines Siebes abwaschen.

Die Zwiebeln in einem großen Topf mit etwas Olivenöl glasig anschwitzen. Etwas Mehl hinzugeben und schnell vermischen, damit es nicht anbrennt. Das Wasser hinzugeben und auf mittlere Hitze schalten. Die Karotten, die Hälfte der Bohnen und die klare Brühe hineingeben und ca. 55 Minuten bei mittlerer Hitze leicht kochen lassen.

Nach dieser Zeit mit einem Stabmixer den Inhalt des Topfes fein pürieren. Die restlichen Bohnen hinzugeben und nochmals ca. 35 Minuten kochen lassen. Dann die Nudeln hinzugeben und unter ständigem Rühren ca. 10 Minuten kochen lassen, bis die Nudeln fertig sind.

Beim Servieren einen Schuss Olivenöl hinzugeben. Auch bei kleineren Portionen sollten mindestens 1,5 - 2 Liter Wasser verwendet werden, da dieses beim Kochen ja verdampft.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

-tino89-

Klassisch gehören die Bohnen der Sorte "Borlotti" in das Gericht. Auch ein wenig Parmesan vor dem Servieren wäre nicht von Nachteil. Super gericht!

17.05.2016 17:16
Antworten
MadenMaitre

Sieht erstmal wie ne Interessante Suppe aus. Auch wenn ich das jetzt nicht zwangsläufig als Pastagericht eingeordnet hätte. Aber trotz der komischen Konsistenz finde ich es sehr gelungen. Und mal ehrlich... Pürierstab? Was bist denn du für'n Casual??

08.10.2014 18:37
Antworten