Mirabellenkuchen vom Blech mit Quark-Rahm-Guss und Zimtstreuseln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

saftiger Quark-Ölteig blitzschnell zusammengerührt, harmoniert wunderbar mit den aromatischen Mirabellen

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 11.08.2014 4878 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

180 g Quark, 20% Fettgehalt
70 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
5 EL Rapsöl
5 EL Milch
300 g Mehl
1 Ei(er)
1 Pck. Weinsteinbackpulver

Für den Belag:

1.300 g Mirabellen, reife

Für den Guss:

4 EL Quark
1 EL Zucker
3 EL Sahne
2 Ei(er)

Für die Streusel:

150 g Mehl
80 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g Butter
1 Msp. Zimt, mehr nach Geschmack

Nährwerte pro Portion

kcal
4878
Eiweiß
123,52 g
Fett
162,24 g
Kohlenhydr.
711,02 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Die Mirabellen waschen und entsteinen.

Den Quark mit Zucker, Ei, Öl und Milch mit dem Rührgerät cremig schlagen, Mehl und Backpulver mit den Knethaken des Rührgerätes unterarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen und mit etwas Mehl bestäuben.

Ein tiefes Backblech einfetten und den Teig mit den Händen hineindrücken, dabei immer etwas mit Mehl bestäuben, so lässt er sich problemlos auf dem Blech verteilen. Die Mirabellen mit der Schnittfläche nach oben dicht an dicht auf den Teig setzen.

Für den Rahm-Guss die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Quark und Sahne unterrühren und den Guss mit einem Löffel gleichmäßig auf den Mirabellen verteilen.

Für die Streusel Mehl, Zucker, Butter und Zimt kurz mit den Knethaken des Rührgerätes vermengen, dann mit den Händen Streusel formen und diese gleichmäßig auf dem Guss verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober- und Unterhitze oder bei 150°C Umluft 40- 45 Min. backen.

Nach dem Abkühlen kann man den Kuchen noch mit Puderzucker bestäuben. Tipp: Streusel einen Tag vorher zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren, so werden sie besonders schön knusprig.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

michaela_niss

Tolles Rezept, beim ersten Versuch prima gelungen. Schmeckt bestimmt auch mit anderem Obst. Lecker!

14.02.2022 17:33
Antworten
sweet-maja

Hallo ihr beiden, freue mich das der Kuchen so gut ankommt. Vielen Dank für die tollen Bewertungen. Lg. Maja

25.08.2020 17:32
Antworten
malakoff

Ein riesen Lob für dieses Rezept. Wird es sicher öfter geben. Ich hab auch die 28 er Springform genommen. Ist toll geworden. 5 Sterne von mir.

23.08.2020 20:05
Antworten
SonKu

Ein sehr leckeres Rezept. Ich mache ihn in einer 28er Springform und rühre in den Guss statt Sahne einfach ein bisschen Eierlikör drunter. Ich nehme nur so viele Mirabellen, dass der Boden gut belegt ist. Das klappt auch gut mit aufgetauten oder eingelegten Mirabellen (dann hat man sie das ganze Jahr über) - mein absoluter Lieblingskuchen! Schmeckt auch mal ohne Streusel, wenn man nicht mehr genug Butter im Haus hat. Mehr Zucker brauche ich nicht, aber meine Mirabellen sind super süß.

02.08.2020 18:53
Antworten
sweet-maja

Hallo, vielen Dank für die schöne Bewertung und den Kommentar. Gruß Maja

31.08.2019 15:31
Antworten
kiki3010

Ein ganz tolles Rezept, schmeckt uns allen sehr gut! Ich bin Fan vom klassischen Quark-Öl Teig und mit diesem Kuchen konnte ich auch meine Familie überzeugen. Schmeckt mit Pflaumen auch sehr gut.

02.08.2017 14:08
Antworten
sweet-maja

Hallo Steffi, das freut mich sehr, dass euch der Kuchen so gut geschmeckt hat. Hab vielen Dank für den lieben Kommentar und die tolle Bewertung. Was ist den mit den Streuseln schief gelaufen? Vielleicht kann ich dir einen Tipp geben. Lg. Maja

12.08.2015 22:56
Antworten
sttu

Hallo Maja, ich habe deinen Mirabellenkuchen gebacken und er war der reinste Gaumenschmaus. Meine Jungs essen keine Pflaumen, aber ich meinte Mirabellen sind keine Pflaumen (hihihi). Der Kuchen war so lecker, das den beiden das garnicht aufgefallen ist, das sie es nicht mögen. Meiner ganzen Familie hat es geschmeckt. Allerdings habe ich die doppelte Portion für den Guss genommen, da es mir zu wenig war. Nur die Streusel sind wie immer bei mir nichts geworden, aber darüber sieht man weg, wenn es schmeckt. Ich habe dein Rezept auch schon für Arbeitskollegen ausdrucken müssen und alle waren begeistert. Jetzt habe ich mich extra bei Chefkoch angemeldet um dir ein ganz großes Lob auszusprechen. LG Steffi

12.08.2015 15:09
Antworten
sweet-maja

Hallo, freut mich, dass es dir geschmeckt hat :-) Schade, dass du das Backpulver vergessen hast, der Teig wird nämlich sehr schön fluffig und und zart. In meinem Album Kuchen und Plätzchen aus der DB kannst du dir auf der letzten Seite den Kuchen mal anschauen , wie er mit Backpulver aussehen würde. Danke auch für deine Bewertung. Lg. Maja

27.08.2014 21:48
Antworten
OmsiDomsi

Hallo Sweet Maja, ich habe mir die Zutaten nur schnell abgeschrieben und habe dabei das Backpulver vergessen. Jetzt habe ich einen flachen Pfannkuchen mit Mirabellen u. Streusel belegt der allerdings hervorragend schmeckt. Ich wusste beim Eikaufen leider nicht: wieviel Gramm sind 180 g plus 4 El. Habe dann eine 250 g Packung Quark gekauft - war aber um 2 El zu wenig. Beim nächsten Mal drucke ich mir das Rezept wieder aus.

27.08.2014 20:39
Antworten