Gemüse
Vegetarisch
Beilage
Schmoren
Herbst

Rezept speichern  Speichern

Rahmkürbis

dazu gibts Rindsschnitzel und Petersilienkartoffeln

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 07.10.2014



Zutaten

für
1 Kürbis(se) nach Wahl
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 Schuss Essig
2 EL Paprikapulver
1 EL Tomatenmark
Salz und Pfeffer
1 Bund Liebstöckel
100 ml Gemüsebrühe zum Angießen
1 Prise(n) Chili
1 Becher Sauerrahm

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Kürbis teilen und aushöhlen, anschließend schälen und grob schaben. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken.

Zwiebel und Knoblauch einem hohen Topf goldgelb anlaufen lassen, Paprikapulver und Tomatenmark mit anschwitzen. Mit dem Essig ablöschen und etwas Brühe angießen. Den Kürbis dazugeben, kräftig würzen und die fein gehackten Kräuter dazugeben.

Für einige Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Zum Ende der Garzeit einen Becher Sauerrahm unterheben. Wer mag, kann den Kürbis auch mit frischem Dill verfeinern.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sarmate

Vielen lieben Dank und es freut mich riesig, wenn es Euch geschmeckt hat. Dankeschön :)

03.01.2018 09:17
Antworten
JULIE-JOKER

Hallo ;-) rahmkürbis ist seit meiner kindheit eines meiner lieblingsgerichte! hab dein rezept ausprobiert und bin begeistert! :-) zwar hatte ich kein liebstöckl zuhause, aber es schmeckt auch so wunderbar. dass, im rezept tomatenmark und paprikapulver zusammen mit den zwiebeln und dem knobi angeröstet werden, funktioniert geschmacklich echt grossartig! das hab ich bisher nie so gemacht, werde ich in zukunft allerdings genauso beibehalten. bei uns war der rahmkürbis das hauptgericht, als beilage gabs rosmarin-knoblauch-kartoffeln. für uns ein absolut perfektes herbstessen :-) dankeschön für dein schönes & stimmiges rezept! - 5 sterne glg julie

27.09.2017 14:47
Antworten