Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.09.2014
gespeichert: 3 (0)*
gedruckt: 84 (0)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.03.2011
12 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Zwiebel(n)
1 großer Kohlrabi
1 EL Butter
100 ml Wermut (Noilly Prat oder Martini Extra Dry)
500 ml Milch
200 ml Sahne
100 g Zuckerschote(n)
  Salzwasser
5 EL Olivenöl, fein
 evtl. Pfeffer, weißer
 evtl. Fondor
  Zucker
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebeln fein würfeln. Den Kohlrabi schälen und ebenfalls würfeln. Die Butter in einem Topf zerlassen, die Zwiebel darin glasig anschwitzen. Den Kohlrabi zugeben und weitere 2 - 3 Minuten dünsten, mit Salz und einer Prise Zucker würzen. Mit dem Wermut oder Martini ablöschen, die Flüssigkeit fast vollständig einkochen lassen.

Dann die Milch und 200 ml Wasser zugeben und zugedeckt ca. 20 Minuten simmern lassen, bis die Kohlrabiwürfel weich sind. Dabei immer wieder umrühren, denn es kocht leicht über. Die Sahne zugeben, kurz aufkochen lassen und dann fein pürieren. Wer es noch feiner mag, passiert die Suppe durch ein Sieb. Gegebenenfalls mit Salz, oder im Notfall mit Fondor, und weißem Pfeffer nachwürzen.

Die Zuckerschoten putzen und die Fäden gründlich entfernen. In kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten garen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Einige als Deko zur Seite legen, den Rest klein schneiden und mit dem Olivenöl sowie Salz und Pfeffer möglichst fein pürieren. Die Masse durch ein Sieb streichen und nochmals mit dem Pürierstab aufschlagen, bis eine schaumige Konsistenz erreicht ist.

Die restlichen Zuckerschoten in feine Streifen schneiden. Die Kohlrabisuppe auf Tellern verteilen, den Zuckerschotenschaum darüber geben und mit den Zuckerschotenstreifen garnieren. Wer mag und ein wirklich feines Olivenöl verwendet, kann davon noch etwas darüber träufeln.

Die Suppe sieht auch in Gläsern als feine Vorspeise sehr gut aus. Für mich ist diese Suppe die ideale Verwendung für große Kohlrabi, die gern holzig sind.