Mediterrane Krautrouladen à la Heike


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 07.08.2014



Zutaten

für
1 Weißkohl
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Zwiebel(n), rot
5 Tomate(n), getrocknet und eingelegt
3 Paprikaschote(n), rot (eingelegt aus dem Glas, ohne Haut)
1 Brötchen, altbacken, in Wasser eingeweicht
½ Bund Petersilie
1 Ei(er)
etwas Kümmelpulver
Salz und Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß
200 g Schafskäse
evtl. Semmelbrösel
1 EL Tomatenmark
etwas Öl
etwas Gemüsebrühe
200 g Sahne
etwas Schafskäse, und Petersilie zum Bestreuen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Weißkraut-Kopf in kochendes Wasser legen, um die Blätter abzulösen. Für die Füllung das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Brötchen einweichen, ausdrücken und zufügen. Zwiebel, getrocknete Tomaten und Paprika fein würfeln. Petersilie fein hacken und mit 100 g Schafskäse und den Gewürzen sowie dem Ei zur Masse geben. Alles gut mischen. Evtl. noch etwas Semmelbrösel untermischen.

Kleine Häufchen Hackmasse auf den Kohlblättern verteilen, zusammenrollen und mit Küchengarn fixieren. Die Rouladen in einer Pfanne mit Öl von allen Seiten anbraten, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und in einen Schmortopf legen. Das übrige Kraut in Streifen schneiden, in der Pfanne scharf anbraten, dann Tomatenmark unterrühren und kurz mitbraten, dann mit etwas Gemüsebrühe ablöschen. Die Krautstreifen über die Rouladen geben und alles ca. 1 Std. köcheln lassen. Die Rouladen aus dem Topf nehmen, Sahne und 100 g Schafskäse in die Soße einrühren, evtl. nochmals abschmecken.

Auf Tellern anrichten und mit Schafskäse und Petersilie bestreut servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KarinKnorr

Danke für das tolle Rezept. Habe ich nun schon öfter nach deiner Anleitung zubereitet. Lecker. Grüße aus Dortmund Karin

28.04.2020 13:35
Antworten
campe2909

Volle Sternchen ***** Das waren unsere besten Kohlrouladen. Haben nur etwas weniger Sahne und dafür mehr Brühe genommen, so etwa 400-500ml. Hat uns wirklich sehr gut geschmeckt.

11.01.2015 21:12
Antworten
petrathered

Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Das ist eine ganz neue Variante des deutschen Klassikers Kohlrouladen. Irgendwie sehr frisch im Geschmack. Ich habe es einen Tag vorher zubereitet und die Sahne und den Käse erst einmal weggelassen. Dann bis zum nächsten Abend schön durchziehen lassen, aufwärmen und Schafskäse und Sahne in die Soße. Fantastisch.

15.10.2014 14:50
Antworten
riga53

Hallo petrathered, danke für Deinen lieben Kommentar und die Bewertung. Wir lieben Kohlrouladen, auch die ,die Oma immer gemacht hat. Ich wollte mit diesem Rezept etwas moderneres machen. Uns schmeckt es, und wie ich hoffe, anderen auch. Mit dem durchziehen ist eine gute Idee, werden es auch mal so versuchen. LG Heike

16.10.2014 09:48
Antworten
petrathered

ja, schon die Kohlrouladen von Omas schmecken am nächsten Tag besser.

16.10.2014 12:26
Antworten
Gerbrau

Hallo Riga53, hatte ich ganz vergessen zu erwähnen, das Rezept habe ich bereits zu meinen Lieblingsrezepten abgespeichert. LG Gerry

12.10.2014 21:16
Antworten
Gerbrau

Hallo Riga53, das Rezept hört sich interessant an. Ich nehme lieber Wirsingkohl, der läßt sich leichter rollen und hat den gewissen Eigengeschmack. Sahne kommt bei mir auch nicht rein, zu fett. Aber das mit dem Schafskäse, den Tomaten und Zwiebeln kann ich mir geschmacklich sehr gut vorstellen. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren und dann auch berichten und bewerten. Frage: warum verwendest Du keine frischen Tomaten und Paprika, hat es etwas mir der Konsistenz der Füllung zu tun? Diese kann ich doch mit dem Semmelbrösel beeinflussen. Für die Kreativität des Rezepts schon mal die vollen 5 Sternchen. LG Gerry

12.10.2014 21:13
Antworten
riga53

Hallo Gerry, danke erstmal für Deinen lieben Kommentar und die Bewertung. Mit Wirsing kann ich mir das ganze auch gut vorstellen. Zu Deiner Frage: Getrocknete Tomaten schmecken intensiver. Zweitens habe ich getrocknete Tomaten und auch die eingelegten Paprika immer im Haus. Ich bin ein "Spontankocher". Die Paprika benutze ich weil Paprika ohne Haut bekömmlicher sind und ich nicht immer die Zeit habe frische Paprika zu häuten. LG Heike

13.10.2014 09:38
Antworten
stielerwufa

Habe es geschafft, über meinen Tellerrand hinaus zu schauen. Zum Glück, wirklich zum Glück sind Geschmäcker verschieden. Nur wer etwas neues probiert, bleibt nicht im Einheitsbrei stecken. Sollte Kohlrouladen a la driver22com heute geben. Glücklicherweise hatten wir alle anderen Zutaten noch im Haus. Daumen hoch für dieses Rezept, es war sehr lecker. Von solchen Rezepten lebt nun mal Chefkoch, sonst würde ein gekauftes Buch reichen. Mahlzeit, und weiter so!

12.10.2014 13:35
Antworten
riga53

Hallo stielerwufa, danke, daß Du es geschafft hast über den Tellerrand zu schauen. Dein Kommentar hat mich wieder etwas aufgebaut. Freut mich auch, daß es geschmeckt hat. Danke nochmals für Deinen lieben Kommentar und die Bewertung. Schönen Sonntag noch Heike

12.10.2014 14:40
Antworten