Schupfnudelpfanne mit grünen und roten Bohnen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 01.08.2014



Zutaten

für
50 g Speck, grob gewürfelt
500 g Schupfnudeln
1 große Zwiebel(n), rot
250 g Bohnen (Prinzessböhnchen), grün, tiefgefroren
½ Dose Kidneybohnen, abgetropft
1 EL Kräuter (der Provence)
n. B. Pfeffer, schwarz, gemahlen
n. B. Salz
etwas Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den durchwachsenen, grob gewürfelten Speck in einer großen Pfanne in etwas Öl ausbraten. Schupfnudeln in dem Fett goldgelb anbraten. Die rote Zwiebel in Streifen schneiden, dazugeben und glasig anbraten. Prinzessböhnchen dazugeben, eventuell vorher einmal durchbrechen und gut mit den Schupfnudeln vermengen. Kidneybohnen aus der Dose abspülen, gut abtropfen lassen und ebenfalls darunter mengen, sowie die Kräuter dazugeben. Mit schwarzem Pfeffer und Salz herzhaft abschmecken.
Die Mischung etwa 10 Minuten auf mittlerer Hitze garen lassen, dabei mehrfach umwenden, damit nichts anbrennt. Sobald die grünen Bohnen heiß sind, ist die Schupfnudelpfanne fertig.

Dazu schmeckt kurzgebratenes Fleisch. Man kann auch kleine Frikadellen braten und in die Schupfnudelpfanne mischen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tig

Eine prima Zubereitungsart für Schupfnudeln. Ich habe die Dose Kidneybohnen komplett hinzu gegeben. LG tig

06.11.2020 21:15
Antworten
BarbaraLa

Freut mich, dass es Euch geschmeckt hat. :D Vor ein paar Tagen habe ich die Pfanne auch wieder gemacht und als wir alle satt waren, fiel mein Blick auf die Kidney-Bohnen, die noch tapfer neben dem Herd standen ... *lach* Variationen sind also immer möglich. Es freut mich, wenn man sich nicht sklavisch an ein Rezept hält, sondern selbst damit experimentiert.

22.12.2016 19:03
Antworten
Goerti

Hallo! Heute gab es deine schnelle Pfanne bei uns, denn ich habe noch so viele Bohnen eingefroren. Die habe ich allerdings bissfest vorgekocht und der Speck kam nach dem Anbraten erst mal wieder raus aus der Pfanne. Erst als die Schupfnudeln schön kross waren, kam der Rest hinzu. Tüchtig abgeschmeckt mit Salz und Pfeffer war das kleine Gericht auch sehr lecker und ... für die Buben gab es tatsächlich Frikadellen dazu. Meine Tochter und ich hatten die speckfreie Variante. Vielen Dank für's Einstellen. Grüße Goerti

19.12.2016 19:03
Antworten
BarbaraLa

Freut mich, dass es geschmeckt hat. :D War eigentlich mal ein klassisches Resterezept, aber bei uns gibt es das inzwischen mindestens 1x pro Monat - und ohne den Speck und mit den Frikadellen extra ist es sogar ein leckeres vegetarisches Gericht, was auch die Freundin meines Sohnes gerne mit uns isst.

21.02.2015 10:17
Antworten
lynnBW

Überraschend gut mit der Bohnenkombination - nun kann die klassische Schupfnudel-Apfelmus-oder-Sauerkrautvariante erst mal pausieren!

27.10.2014 10:59
Antworten