Sommerliches Curry mit erfrischendem Joghurt-Raita


Rezept speichern  Speichern

tomatig-fruchtig mit herrlich kräftigen Aromen

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.09.2014 383 kcal



Zutaten

für
2 Zucchini, eine gelbe und eine grüne
1 kleine Salatgurke(n)
1 Zwiebel(n)
25 g Ingwer
1 Peperoni, grüne
1 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Minze
1 Bund Koriander
235 g Tomaten, passierte
2 EL Madras-Currypulver
½ TL Koriander, gemahlen
200 g Joghurt, griechischer
20 g Butter
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
383
Eiweiß
13,20 g
Fett
23,80 g
Kohlenhydr.
27,46 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Zwiebel und den Knoblauch pellen und fein würfeln. Den Ingwer schälen und fein reiben. Peperoni putzen und von Kernen befreien und fein hacken. Koriandergrün ebenfalls hacken. Die Minzespitzen für Deko beiseite stellen, den Rest ohne Stiele in feine Streifen schneiden. Die Zucchini längs vierteln und in ca. 2 cm. breite Stücke schneiden.

2 EL Öl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Peperoni 1 min. bei hoher Hitze anbraten. Curry, gemahlenen Koriander, passierte Tomaten und 150 ml Wasser hinzufügen und kurz aufkochen lassen. Die Zucchini zufügen, mit ½ TL Salz und Pfeffer würzen und 7 min unter gelegentlichem Umrühren bei kleiner Flamme köcheln lassen.

Die Gurke putzen und in ca. 0,5 cm breite Scheiben schneiden, diese ggf. nochmals halbieren. In einer Schüssel mit gehackter Minze und Joghurt vermengen. Mit einem halben TL Salz und nach Bedarf mit Pfeffer würzen.

Nach 7 Minuten Zuccini-Tomaten-Curry vom Herd nehmen und gehackten Koriander und Butter unterrühren.

Das Curry mit dem Raita anrichten, mit den Minzspitzen dekorieren und je nach Vorliebe mit Reis oder Couscous servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Winifred2

Tolles Gericht!! Das gibt es jetzt garantiert häufiger bei uns. Die Schärfe wird genau richtig aufgefangen durch den Joghurt. Ich bin begeistert. Vielen Dank.

02.08.2020 13:13
Antworten
spidertante

Von mir 5 *. Ich habe am Abend alles fertig gemacht und am nächsten Tag zum Badesee mitgenommen. Es hat kalt hervorragend geschmeckt. Ciabatta dazu - das perfekte Sommeressen. Danke für das Rezept.

31.07.2020 17:21
Antworten
Cucinastella

@Lux: durch einen erhöhten Cucurbitacin Gehalt können zumindest selbst gezogene Zucchini durchaus bitter und somit ungesund sein. Bei Supermarkt Zucchini ist das selten der Fall. Hat also nichts mit Aluhüten sondern eher mit Biologie zu tun. Übrigens gutes Rezept, schmeckt auch gut mit Naan Brot als Beilage. LG cucinastella

30.07.2020 20:28
Antworten
Lux28

Welch ein Unsinn. Die Zucchinis aus dem Supermarkt sind natürlich nicht giftig ;) hört nicht auf diese Aluhutträger ^^

30.07.2020 19:56
Antworten
rolkla

Uns hat es suuuper lecker geschmeckt - daher gebe ich 5 Punkte ! Fast wie beim Inder....

22.06.2020 19:41
Antworten
Annefritzi

Vorsicht, bittere Zucchini sind giftig und sollten nicht mehr gegessen werden!

30.07.2020 08:33
Antworten
monikakao

Liegt sehr oft an den Zucchinis, gerade wenn sie schon zu groß sind oder auch selbst gezogen wurden. Deswegen vor dem verarbeiten, ein Stück der Zucchinis immer roh probieren. Curry schmeckt eigentlich nicht bitter.

23.06.2020 05:49
Antworten
DaWWWn

Wir haben das Rezept gerade aus der Zeitschrift nachgeguckt. Leider schmeckt es bei uns fast ungenießbar bitter. Wir vermuten dass zu viel Curry drin ist und versuchen jetzt zu retten was zu retten ist. Also an alle anderen: Seid vorsichtig mit dem Curry! Der Gurkensalat ist aber sehr sehr lecker!

28.06.2019 21:00
Antworten
ABC_ABC

Sehr aromatisch, jetzt weiß ich was ich mit meinen Zucchinis in Zukunft immer mache.Um mir Arbeit zu sparen zupfe ich den Koriander nie, sondern hacke auch die Stengel mit klein.

05.04.2019 15:47
Antworten