Hefeteig für russische Piroschki


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus dem Backofen

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 23.07.2014 2887 kcal



Zutaten

für
600 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
20 g Zucker
2 Ei(er)
40 ml Pflanzenöl, oder 50 g Butter
250 ml Milch
1 TL Salz

Zum Bestreichen:

1 Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
2887
Eiweiß
92,60 g
Fett
69,34 g
Kohlenhydr.
461,98 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 15 Minuten
Die Hefe in der warmen Milch mit 1 Esslöffel Zucker auflösen und ein wenig gehen lassen. Die Hefemischung mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten und diesen für ca. 2,5 Stunden abgedeckt an einen warmen Ort stellen.

Den Teig nochmal kurz durchkneten und daraus die Piroschki formen. Am einfachsten geht das, indem man jedes beliebig große Teigstück zu einem Kreis ausrollt, in dessen Mitte man etwas Füllung platziert, zwei gegenüberliegende Seiten anhebt und von der Mitte aus die Enden fest zusammendrückt.

Die fertigen Piroschki auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit etwas Ei bestreichen. Bei 200° Grad im vorgeheizten Ofen goldbraun backen. Wir mögen die Piroschki eher klein und bei uns ergibt diese Teigmenge deshalb ca. 36 Stück.

Die Piroschki können z.B. mit Kartoffeln, Karotten, Sauerkraut, Fleisch oder auch mit einer Marmeladenfüllung zubereitet werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Icekiss16

Hallo, ich bin kein Mensch, der einen vernünftigen Hefeteig hinbekommt. Mit diesem Rezept hat es endlich geklappt. Nun gibt es bei uns auch regelmäßig Piroschki. Mein Sohn liebt sie gefüllt mit Äpfeln und etwas Zimt. Ich feiere auch gerne einen Teil ein, nach dem auftauen schmecken sie wie frisch gebacken. Auch perfekt für die Kita oder Schule.

16.11.2020 11:23
Antworten
simon9402

Hallo Sehr gutes Rezept. Der Teig lässt sich wunderbar verarbeiten. Habe ihn mit den Händen geknetet weil ich zu faul war die KM aus dem Schrank zu holen. Nur meine Füllung war nicht so doll, Quark, Kartoffeln und Möhren. Hackfleisch ist garantiert besser. Aber es geht ja um den Teig und der ist hervorragend, evtl. etwas mehr Salz könnte er vertragen, aber das ist Geschmackssache. Vielen Dank für das Rezept für das ich gerne 4 🌟🌟🌟🌟 hierlasse. Ein Bild ist auch unterwegs. Liebe Grüße simon9402

01.10.2019 19:13
Antworten