Rhabarber - Streusel Kuchen auf Quark - Öl Teig


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (58 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 24.11.2004 3661 kcal



Zutaten

für
150 g Quark (Magerquark)
75 g Zucker
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
6 EL Öl
3 TL Backpulver
270 g Mehl
1 Pkt. Vanillezucker
Mehl, zum Ausrollen
800 g Rhabarber

Für die Streusel:

80 g Butter
125 g Mehl
125 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
3661
Eiweiß
74,44 g
Fett
127,50 g
Kohlenhydr.
537,71 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Rhabarber waschen, abziehen, in ca. 5 cm lange Stücke schneiden, mit etwas Zucker bestreut beiseite stellen. Quark mit Ei, Zucker, Salz und Öl mit Handrührgerät (Quirlen) verrühren, Mehl mit Backpulver mischen und sieben, die Hälfte davon mit der kleinsten Stufe unterrühren, die zweite Hälfte mit den Knethacken unterkneten bis ein glatter Teig entsteht. Zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie etwa 10 min ruhen lassen. Dann auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ausrollen. Teig in ein Backblech geben und mit dem Rhabarber belegen. Streusel kneten und auf den Kuchen geben. Bei 200 Grad 30 Minuten im Backofen backen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wheena7

Heute habe ich den Kuchen zum zweiten mal gemacht und habe in die Streusel geriebene Mandeln mit rein gemacht🥰 so so lecker

17.05.2020 09:38
Antworten
Eva.Kuchenbecker

Ist ein klasse Rezept! Habe lediglich zusätzlich zu den Streuseln brauen Zucker auf den Kuchen gestreut. habe den Rhabarber vorher nicht(!) in Zucker gelegt (habe beides probiert und mir taugt dieses Rezept ohne einlegen mehr) ⭐⭐⭐⭐⭐

29.04.2020 20:46
Antworten
walking-angel

Heute habe ich das Rezept ausprobiert. Hab den Teig auf Backpapier ausgerollt und dann auf das Blech gestürzt. Ging super und Teig ist schön dünn und nicht gerissen. Die Menge reicht für ein normales Backblech. Hab immer 1/3tel mehr genommen und 2 Eier und so reichte es für eine zusätzliche Tarteform mit Apfelbelag :-), denn die 1000g Rhabarber mussten alle aufs Blech.

24.04.2020 14:27
Antworten
Mirassel

Ist sehr gut gelungen. Hab den Kuchen allerdings in einer 28er Springform gebacken, da der Teig mir für ein Blech etwas wenig vorkam. War bei mir ca. 20 Min bei 200° Umluft im Ofen und ist schön saftig. Danke für das Rezept.

14.04.2020 18:31
Antworten
KeilN

Backt man den Kuchen mit Umluft? Lg Nancy

10.04.2020 17:21
Antworten
larapatricia

Schmeckt einfach wunderbar, ist schnell zubereitet, aber leider auch genau so schnell wieder aufgegessen. Dickes Lob!!!! LG Lara

11.05.2006 09:31
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke für dein leckeres Rezept.Ich habe soviel Rhabarber in meinem Garten , dass ich mich über jedes schöne Rezept mit Rhabarber freue. Dein Kuchen schmeckt sehr gut und ist schnell gemacht. Den gibts noch öfters bei uns. LG Helga

16.05.2005 16:28
Antworten
Greta

Hallo ! Noch leckerer mit Dinkelmehl,Vollrohrzucker oder Honig ;-) liebe Grüsse Greta

06.05.2005 08:37
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke Greta, für diese Tipps: Wir haben gleich noch eins drauf gesetzt und Dinkel-Vollkornmehl verwendet. Oben drauf Schlagsahne - einfach traumhaft. Liebe Grüße Otto

18.05.2008 16:43
Antworten
bausti

Hätte nicht gedacht das es sogut schmeckt Anne

30.11.2004 00:01
Antworten