Low Carb Granola-Müsli


Rezept speichern  Speichern

nussiges Müsli mit geringem Kohlenhydratanteil

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 11.09.2014 2504 kcal



Zutaten

für
80 g Sonnenblumenkerne
80 g Kürbiskerne
80 g Haselnüsse
40 g Kokosraspel oder -chips
80 g Walnüsse
35 g Öl (Kokos-, nativ)
60 ml Wasser
n. B. Zimt
n. B. Süßstoff

Nährwerte pro Portion

kcal
2504
Eiweiß
78,09 g
Fett
226,32 g
Kohlenhydr.
43,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Nüsse grob hacken oder in einem Mixer oder mit einem Pürierstab zerkleinern (nicht zu klein). Das Kokosöl in der Mikrowelle erwärmen, sodass es flüssig wird (das dauert ca. 30 Sekunden). Man kann das Kokosöl auch durch ein anderes, erhitzbares Öl ersetzen, z. B. Makadamia-Öl.

Dann sämtliche Zutaten vermengen. Zimt, alternativ Kakao, Vanille oder Pfefferkuchengewürz, und flüssigen Süßstoff nach Belieben zufügen. Achtung, beim Abschmecken, das Endprodukt wird etwas weniger süß als der "Grundteig".

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und platt drücken. Das Blech in den Ofen stellen. Die Mischung ca. 30 - 40 Minuten backen, bis sie trocken und gebräunt ist. Zwischendurch aus dem Ofen nehmen und die entstandene "Platte" mit einem Löffel zerbröseln und wieder plattdrücken. Die fertige Masse in ein Glas füllen und genießen.

Das Rezept ergibt ca. 10 Portionen à 40 g und passt prima zu Joghurt oder Quark mit Früchten, kann aber auch pur mit Milch gegessen werden. Sämtliche Nüsse und Samen sind natürlich austauschbar gegen andere Sorten.

Statt Süßsstoff kann man natürlich auch Agavendicksaft, Honig, Ahornsirup oder Ähnliches einsetzen, dann ist das Rezept allerdings natürlich nicht mehr lowcarb.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Karola68

An sich sicher ganz lecker, aber 180° ist viel zu viel, war alles im Handumdrehen schwarz, versuche es nochmal bei 130° wie in einem anderen Rezept beschrieben...

31.01.2019 19:02
Antworten
Katrin67366

Vielen Dank für dieses super Rezept. Sehr lecker. Bin gerade bei dem dritten Blech. Ich nehme auch 160 Grad Umluft und ca 30 Minuten. Nach 10 Minuten rühre ich alles das erste Mal um und bleibe auch im in der Nähe vom Backofen, denn 1 Minute zu lange kann schon zu spät sein. Die Haselnüsse habe ich gegen Mandeln getauscht. Funktioniert prima.

05.08.2018 12:47
Antworten
Didi1973koch

mit Umluft nehme ich 160 Grad und 30 Minuten. sehr lecker

25.03.2018 17:06
Antworten
Jenny-Heinze

Ich habe das Müsli gestern gemacht. Es ist sehr lecker. Weißt du wieviel Kalorien eine Portion 40 Gramm hat?

17.12.2017 14:06
Antworten
Mary---

Das hängt total davon ab, welche Nüsse/ Samen man nutzt, ob mach Süßstoff verwendet oder anderes Süßungsmittel etc... Für die Mengen lt. Rezept habe ich jetzt, ohne die Verwendung von Süßungsmitteln, errechnet: 40 g: 230 kcal, 3,58 g KH, 24,24 g Fett Das unterliegt den natürlichen Schwankungen; vorbehaltlich Rechen- und Tippfehlern!!!

02.02.2018 15:18
Antworten
Irina_1986

Echt sehr lecker, ich habe heute das Müsli gemacht und es schmeckt fantastisch... Und da ich Haferflockenallergie habe, ist es für mich ideal.. Hab das Müsli mit Honig gemacht, das Endprodukt schmeckt nicht sehr süß, aber sehr lecker!! Vielen lieben Dank für das Rezept!!

27.05.2016 19:31
Antworten
SarahJazz

Vielen lieben Dank für dieses atemberaubende Rezept!! Es ist einfach unfassbar lecker!! :) Ein Bild habe ich hoch geladen. Aber: Mein "Grundteig" war schon eher nicht klebrig oder gar ein Teig. Ist aber kein Problem :) Ich habe dss Müsli mit selber Menge in den Ofen bei 180 Grad und wollte nach 20 min schauen und auseinander stampfen wie es im Rezept steht aber siehe da das Müsli war fast schon mehr als goldbraun und zerstampfen musste ich es nicht es war nach wie vor perfekt auseinander. Fast gar nicht klebend. Also habe ich mir sogar noch etwas mehr Zeit und Arbeit gespart :D wieso es bei mir so war weiß ich nicht aber es ist einfach wundervoll und für meine derzeitige Ernährung ein Traum!! ♡

13.05.2016 07:17
Antworten
Wiebke1405

Ich bin so begeistert, das Müsli schmeckt, ist gesund, hat keine künstlich Zutaten (ausser dem Süßstoff) und hält lange satt.lg

18.12.2015 15:12
Antworten
Chromosomenfasching

Hi :) Klingt ja mal echt lecker! Versuche das Rezept aber grade gedanklich etwas fettärmer zu machen, da die Nüsse ja schon jede Menge gesunder Fett liefern. Denkst Du, ich kann statt dem Kokosöl auch Eiweiss nehmen oder wofür verwendest Du das Öl im Rezept? Hast Du schonmal ausprobiert, welche Menge du davon mindestens benötigst? Danke schonmal! LG Sandra

27.10.2015 15:36
Antworten
Ithildin

Hi, Du kannst auch Eiweiß nehmen (aus dem Eigelb koche ich immer Pudding). Es wird dann allerdings klumpiger, also ein Knuspermüsli. Ich trockne immer bei 120 Grad O/U-Hitze ca 60 Minuten (bei mir ist aber auch das Blech sehr voll). LG

05.02.2021 12:24
Antworten