Gemüse
Hauptspeise
Europa
Suppe
spezial
Party
Schwein
Winter
Deutschland
Eintopf
Herbst
Kartoffeln
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Erbsensuppe

Vinis echte kölsche Ähzezupp, in Köln auch Gesinnungssuppe genannt

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.07.2014



Zutaten

für
500 g Erbsen, getrocknete grüne, geschält
1 Eisbein(e), gepökelt (Hämchen) 1-1,2 kg Gesamtgewicht
300 g Speck, mager, geräuchert, gewürfelt
3 EL Suppengemüse, eingesalzenes für die Brühe
1 EL Schweineschmalz
3 m.-große Möhre(n), geschält, halbiert und in halbe Scheiben geschnitten
200 g Knollensellerie, fein gewürfelt
1 Stange/n Lauch, groß, in feine halbe Ringe geschnitten
1 große Zwiebel(n), mit Schale, halbiert
500 g Kartoffel(n), festkochend, geschält gewogen, gewürfelt
2 Stängel Liebstöckel, frisch, alternativ 1 EL getrocknet
2 Lorbeerblätter
3 EL, gestr. Senf, scharfer
Salz und Pfeffer, weißer aus der Mühle
1 TL Majoran, getrocknet
n. B. Petersilie, frisch gehackte glatte oder etwas fein geschnittenes Frühlingszwiebelgrün
2 Mettwürstchen, geräucherte, in Scheiben, optional

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Die Erbsen in gut 3-4 l ungesalzenem Wasser mit dem Hämchen, evtl. vorhandenen Schwartenstücken, der halbierten Zwiebel, Lorbeerblättern und Liebstöckel aufsetzen, zum Kochen bringen und rund 2,5 Stunden köcheln lassen. Wer ungeschälte Erbsen verwendet, muss diese am Vorabend in ungesalzenem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit das Gemüse und die Kartoffeln vorbereiten.

Ausgekochte Schwarte, die halbierte Zwiebel, Liebstöckelzweige und Lorbeerblätter entfernen. Das Hämchen ebenfalls heraus nehmen und etwas abkühlen lassen.

Eingesalzenes Suppengemüse in etwas Schweineschmalz kurz in einem separaten Topf oder einer Pfanne anrösten und mit etwas Wasser ablöschen. Zu den Erbsen geben. Gemüse und Kartoffelwürfel dazugeben, mit 1-1,5 l Wasser aufgießen und weitere 40 Minuten köcheln lassen. Achtung, Erbsensuppe neigt zum Anbrennen wenn sie nicht regelmäßig durchgerührt wird!

Das etwas abgekühlte Hämchen von der Schwarte befreien, das Fleisch vom Knochen lösen, in Stücke schneiden und wieder in die Erbsensuppe geben. Speckwürfel in einer Pfanne auslassen und kross braten. Fett und Speckwürfel in die Suppe geben. Mit Pfeffer und Senf abschmecken und gegebenenfalls noch etwas salzen. Wer mag, kann auch gerne noch etwas Majoran an die Suppe geben. Kurz vor dem Servieren schadet frisch gehackte Petersilie auch nicht. Wer mag, kann gerne auch noch 2 Mettenden in Scheiben in die Suppe geben und die letzten 15 bis 20 Minuten mitziehen lassen.

Erbsensuppe schmeckt aufgewärmt noch besser, sollte dann aber nach der Fertigstellung schnell abgekühlt werden und gut gekühlt aufbewahrt werden. Sie kippt sonst gerne innerhalb von 24 Stunden um, gerade bei wärmerem Wetter oder Gewitterneigung.

Dazu ein Röggelchen und ein lecker Kölsch!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

birgit581

Ich möchte die Suppe gerne am WE kochen, aber was verstehe ich unter eingesalzenem Suppengemüse?

15.01.2019 16:35
Antworten
Viniferia

Moin, eingesalzenes Suppengemüse ist eine hausgemachte Alternative zu Gemüsebrühpulver von der Industrie. Da wird Lauch, Möhren, Sellerie, Zwiebeln, nach belieben Kräuter, Liebstöckel sollte auf alle Fälle mit daa rein, alles feinst gehackt oder gewolft und mit 10% (mir reichen auch 7- 8%) salz vermengt. Hält im Kühlschrank im kleineren Gläser ein ganzes Jahr. LG Vini

15.01.2019 18:18
Antworten
SimiDeluxe

Kommentar war noch nicht fertig. Suppe war auch so sehr lecker!

12.01.2018 08:47
Antworten
SimiDeluxe

Ich habe frische Erbsen genommen und nur Bauernseufzer, (Mettwürstchen)

12.01.2018 08:46
Antworten
Viniferia

Das ist natürlich ein hartes Schicksal. Soll ich dir ein Pittermännchen schicken, ich sitze fast an der Quelle ;-) Hach, suh eh lecker Kölsch, en Ähzezupp, donoh noch jett Appeltaat...dat Levve kann eh suh verdamp schön sinn.... LG Vini

04.08.2017 15:29
Antworten
dieterfreundt

So hat die Ääzezupp meine Oma gemacht und so mach ich sie auch. Allerdings mit grünen ungeschälten Erbsen. mir sind sonst zu wenig Erbsen drin. An Fleisch nehme ich gepökeltes Hämmchen (Eisbein ), Öhrchen, Füßchen, Schnäuzchen oder Schwänzchen. Je nach dem was ich in der Metzgerei bekomme. Die Möhren den Knollensellerie und die Kartoffeln lasse ich am Anfang kurz mit kochen und nehme sie dann raus. Sie lassen sich dann besser Schneiden. Sie werden dann die Letzen 20 Minuten wieder kleingeschnitten zugefügt. Morgen ist es wieder soweit. Die Erbsen sind schon im Einweichwasser. Kölle Alaaf.

10.02.2015 23:41
Antworten
FeldkochTHW

Gern geschehen. Ich sehe, wir verstehen uns :-) Viva Colonia LG Frank PS: Tippfehler sind public domain und jeder der sie findet, darf sie behalten und kostenlkos weitergeben.

15.11.2014 17:55
Antworten
FeldkochTHW

Genaunach diesem Rezept haben wir die Suppe beim Technischen Hilfswerk damals auch immer auf der "Gulaschkanone" (Feldküche) gekocht. Als ich es vor 2 Jahren hier eingereicht habe, wurde es abgelehnt. Warum auch immer. Ich freue mich das dieses "einzig wahre" Erbsensuppenrezept endlich drin ist. Alles weitere ist keine rheinische oder kölsche Ääzezopp. ;-) Ich nehme aber keine Mettwürste, sondern Knackwürste in Scheiben. Ausserdem sollte man noch etwas Bohnenkraut dran tun. Die Suppe gewinnt dadurch nur an Geschmack. So kenn ich es jedenfalls von meiner Oma. Ich kann dieses Rezept auf jeden Fall nur empfehlen!!!. Dazu noch zwei Tipps von mir: Je größer die Menge ist, die man kocht, um so besser schmeckt es. Ausserdem sollte die Suppe auf mittlerer Hitze köcheln und nicht kochen, dann schmeckt es wie aus der Feldküche. Wenn man dann noch einen großen Teflon beschichteten Topf sein Eigen nennt und verwendet, dann brennt auch nichts an. Das mit dem schnellen Herunterkühlen kann ich bestätigen und ist gerade bei Erbsensuppe immens wichtig! Mir ist mal im Sommer auf einer Veranstaltunge ein 80 l Kessel binnen 3 Stunden umgekippt (Wundersame Suppenvermehrung mit Schaumbildung bei ca. 60 Grad Kesseltemperatur) Meine Empfehlung: Wenn die Suppe so weit abgekühlt ist, dass man so gerade den Finger reinhalten kann (ca. 65-70 Grad), sofort in luftdicht verschließbare Dosen füllen und in den Kühlschrank und danach in den Eisschrank/Gefriertruhe stellen. Bei jeder niedriegeren Temperatur über 5 Grad können Bakterien die Suppe infizieren und die vermehren sich in einer solchen Nährstofflösung rasend schnell!! Die Kosten für den Strommehrverbrauch sind garantiert kleiner als die für einige Liter Suppe! Gefrorene Suppen gehören bis unmittelbar vor dem Erwärmen zum Auftauen n in den Kühlschrank und müssen vor dem Verzehr auf jeden Fall einige Minuten kochen, wenn man nicht das Risiko einer Butillusvergiftung auf sich nehmen möchte. Vielen Dank für Einstellen. LG Frank P.S.:"Das mit einem lecker Kölsch meckt es am besten" ist falsch! .....Mit mehreren Kölsch schmeckt es noch besser :-)

14.11.2014 19:58
Antworten
Viniferia

Hallo Frank, für mich bleibt es die kölsche gesinnungssuppe, aber ansosten hast du vollkommen recht. Gut Bohnenkraut pack ich nicht rein, ich mag es selbst an Bohnen nicht wirklich. Ein Kölsch oder lieber einen meter Kölsch, alles kein problem und das umpacken in den Kühlschrank und das schnelle runter kühlen ist bei keiern anderen Suppe so wictig wie bei der Erbsensuppe. Die Erbse kann so zickig sein und mag den Sommer nicht wenn sie den im Topf ist, gewitterluft kann sie so gar nicht leiden. Die Bockwürstchen kenn ich noch von der Bundeswehr und ich muss sagen, ja, die genialste erbsensupep gibt es bei der Bundeswehr! Da ist masse dan klasse, aber auch das THW, die feuerwehr und das DRK, die Johanniter und Malteser können das ganz gut ;-) Danke für den ausführlichen und qualifizierten Kommentar! LG Vini

14.11.2014 20:11
Antworten
germanfellow

Kein Zweifel, die Suppe ist optimal ! Für mich sind ein paar Schwarten und Schinkenenden wichtig. Naja,mit dem Kölsch dazu ist Ansichtssache, ich persönlich ziehe ein paar leckere Bierchen vor ! Z.B. Schumacher, Füchschen oder Ürige Alt . :-)

02.02.2017 03:33
Antworten