Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Low Carb
Schmoren
Vegan
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Veganes / Vegetarisches Gulasch mit Sojawürfeln und Paprika

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
bei 58 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 13.09.2014 402 kcal



Zutaten

für
300 g Soja -Würfel, große, getrocknet
400 g Paprikaschote(n), in Streifen geschnitten, frisch oder TK
200 g Tomate(n), klein gewürfelt, frisch oder aus der Dose
1 Liter Gemüsebrühe
3 EL Sojasauce, dunkle
3 EL Tomatenmark
3 EL Paprikamark, falls vorhanden
6 Gewürzgurke(n)
1 Glas Rotwein, veganer, trocken
50 ml Gurkenflüssigkeit
1 Chilischote(n), frisch oder getrocknet
1 große Zwiebel(n)
Öl oder vegane Margarine zum Anbraten
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
402
Eiweiß
16,48 g
Fett
27,47 g
Kohlenhydr.
14,26 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die getrockneten ca. 1 x 1 cm großen Sojawürfel in der kochenden Brühe in einem großen Topf etwa 10 - 12 Min. garen. Währenddessen Tomaten, Paprika und Zwiebeln schneiden bzw. wenn es schnell gehen muss: TK-Gemüse und Tomaten aus der Dose bereitstellen.

Die Sojawürfel in einem großen Sieb gut abtropfen lassen. Die Brühe bitte dabei auffangen. Die Sojawürfel abkühlen lassen. So kann die Feuchtigkeit weitgehend verdampfen und man muss die Würfel nicht extra ausdrücken und/oder trocken tupfen. Je trockener, desto besser, dann sind die Würfel später nicht so weich im Biss, was ja viele Fleischesser bei Soja oft stört.

Ich benutze zum Anbraten Pflanzenmargarine, weil das nicht so spritzt wie Öl, aber das macht jeder wie er möchte. Die Würfel also gut und ruhig scharf in einer großen beschichteten Pfanne anbraten, Zwiebeln dazugeben und glasig schwitzen, Tomatenmark und evtl. Paprikamark mit dazu und mit dem Rest der Brühe ablöschen.

Nun bis auf die Gurken alle übrigen Zutaten dazugeben und bei geschlossenem Deckel ca. 30 Min. gut durchgaren. Erst kurz vor Schluss die Gurken zugeben. Hier kann man nach Belieben große Gurken klein schneiden, Gurkenstreifen nehmen oder kleine Cornichons - sie geben dem Gericht das gewisse Etwas.

Wir essen dazu am liebsten Reis, es eignen sich aber ebenso gut Kartoffeln oder Nudeln. Mein Sohn liebt es auch einfach nur mit Baguette.

Wem das Gericht trotz Salz und Pfeffer geschmacklich nicht scharf oder pikant genug ist, kann gerne etwas experimentieren: Wir haben da beispielsweise schon Reste von ausprobiert oder einfach Napoli- oder Arrabiata-Nudelsauce untergerührt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gruebel

Habs ein wenig anders zubereitet: 75 g Soja, eine Dose Tomaten, eine Dose Brühe, Möhrenwürfel, Soja nicht einweichen, einfach mit den Möhren anschwitzen - ansonsten wie im Rezept zubereiten! Sehr, sehr lecker!

31.07.2019 14:41
Antworten
LittleGenova

Hat super geschmeckt !! Da im Haus keiner Alkohol trinkt, habe ich den wein wegelassen, dafür aber 2 EL Ahornsirup in die Soße getan. Mein Mann ist kein Veganer aber selbst ihm hat es sehr gut geschmeckt. Wird jetzt öfters gekocht (: Danke für das Rezept !!

10.03.2019 11:41
Antworten
Nollimolli

Das ist ein herausragendes Rezept! Ich kann es nur jedem empfehlen.

01.02.2019 10:08
Antworten
bongobums

Ich bin sprachlos. Bestes fleischloses Gulasch, das ich bisher probiert/zubereitet habe!

01.02.2019 08:23
Antworten
MissVida

Total lecker, vielen Dank für das tolle Rezept! Ich bin kein so großer Gurkenfan, also habe ich die weggelassen, aber das Gurkenwasser kam dran. Hatte auch noch ein paar Champions übrig, die waren auch sehr lecker dran. Ich glaube, damit kann ich auch meinen Fleischesser-Mann überzeugen 😊 Wichtig bei den Sojawürfeln ist halt immer so gut wie möglich ausdrücken, am Schluss drücke ich sie immer noch zwischen Küchenpapier aus. Und dann wirklich sehr gut und lange anbraten, je weniger Feuchtigkeit noch drin ist, umso fleischähnlicher sind sie am Ende von der Konsistenz her.

30.01.2019 12:10
Antworten
Sharylicious

so lecker! bei den Gurken war ich am Anfang auch skeptisch aber sie passen einfach perfekt und ohne würde was fehlen! klasse Rezept, selbst wenn mal die Tomaten oder die Paprika nicht dabei sind weil nicht im haus, ist die Soße einfach unglaublich lecker! Nehme ich jetzt auch als Grundlage und Vorbild für dunkle Soßen. Dieses Rezept zieht also ins Standard-Repertoire ein. Dickes Danke für dieses tolle Rezept und 5 Sterne :)

13.05.2016 18:56
Antworten
Acubmas

Hallo :-) Das man Gewürzgurken in ein Gulasch gibt, hab ich bisher noch nicht gehört. Habe es ausprobiert und finde, die passen wirklich sehr gut in das Gericht. Ich habe lediglich die Sojastücke nicht eingeweicht sondern mit angeschwitzt und dann mit Brühe abgelöscht. Da man das Wasser mitverwenden soll, dachte ich mir, ich spare mir einen Schritt :-) Ob es einen Unterschied im Biss gibt, kann ich aber nicht sagen. LG

16.03.2016 13:45
Antworten
veemarei

super lecker. ..ich habe es zwar ohne Wein und Soja gemacht aber dafür kann man trotzdem 5 Sterne geben. .super lecker und wircklich einfach. .vielen dank!

03.02.2016 15:28
Antworten
p_f_ilzkopf

Die Gurken darin sind einfach nur perfekt. Sonst hab ich noch ganz leicht angedünstete pilze und Karotten spontan dazu und mehr Tomaten. hat alles in allem sogar meine Fleischliebende Familie begeistert. Weiter so!

15.12.2015 19:45
Antworten
Nomeet

Hallo! Ich habe ein ähnlich Gericht schon öfter zubereitet, aber die Soja-Sauce und die Geewürzgurken bisher augelassen: diesen Fehler mache ich nicht noch Mal! Vielen Dank für das leckere Rezept. Es passt alles sehr gut zusammen und schmeckt mit Nudeln einmalig!

09.01.2015 08:25
Antworten