Erzgebirgischer Kartoffelsalat mit Fleischsalat und Birmarckhering


Rezept speichern  Speichern

nach meiner Schwiegermutter

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 09.09.2014



Zutaten

für
10 m.-große Kartoffel(n), fest kochende
200 g Fleischsalat
100 g Mayonnaise
100 g Naturjoghurt
1 Hering(e), (-Bismarck)
3 EL Senf, mittelscharf
3 Radieschen
2 Gewürzgurke(n)
4 Ei(er), hart gekocht
1 Bund Schnittlauch
½ Apfel
3 EL Gurkenflüssigkeit
½ TL, gestr. Salz
1 TL, gestr. Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 12 Stunden 45 Minuten
Die Kartoffeln kochen, schälen, in Scheiben schneiden und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit für die Marinade Fleischsalat, Mayonnaise, Joghurt, Senf, Gurkenwasser, Salz und Zucker verrühren.

Den Hering in möglichst kleine Stückchen, die Radieschen in dünne Scheiben, die Gewürzgurken in dünne Streifen schneiden. Die Eier halbieren und in Scheiben schneiden, den Schnittlauch in kleine Röllchen. Den Apfel schälen und grob raspeln.

Alle Zutaten zur Marinade geben, dann nach und nach die abgekühlten Kartoffeln dazu. Der Salat soll relativ kompakt sein.

Den Salat am besten am Vortag zubereiten und hin und wieder umrühren. Ca. 1 h vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen, er sollte nicht zu kalt sein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

neunerlei

Na wunderbar!

09.04.2015 10:33
Antworten
kastl

Hallo neunerlei, das ist eine sehr leckere Abwandlung des altbekannten Klassikers - wir sind begeistert! Je länger er durchzieht, um so besser schmeckt er. Obwohl mein Mann aus dem Erzgebirge kommt, kannten wir diese Variante noch nicht, wird es jetzt aber oft bei uns geben, z.B. mit Bratklops oder Bratwurst dazu - lecker! Danke für das Rezept! ...... hoffe, es findet hier noch viele Liebhaber. ;-) LG kastl

03.04.2015 11:15
Antworten
neunerlei

Freut mich!

11.11.2014 07:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich bin überrascht, wie lecker der schmeckt.

10.11.2014 17:02
Antworten