Bewertung
(49) Ø4,41
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
49 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.07.2014
gespeichert: 1.711 (1)*
gedruckt: 8.104 (84)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.07.2006
1.085 Beiträge (ø0,23/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Tapioka (Mehl), oder, falls zu bekommen, Polvilho azedo
200 ml Öl
500 g Käse, gerieben (Gemisch aus Parmesan und Gouda, mittelalt)
Ei(er), Größe M
400 ml Milch
125 ml Wasser
1 EL Salz, gehäufter EL

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Wasser und Milch zusammen mit dem Öl und dem Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen und das Tapiokamehl nach und dazugeben und unterrühren. Die 3 Eier verquirlen und in den Teig gleiten lassen. Alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Zum Schluss den geriebenen Käse zufügen (man kann auch türkischen Kefalotery-Käse, oder Manchego oder Pecorino verwenden) und den Teig jetzt am besten mit den Händen bearbeiten und alles richtig verkneten. Sollte er zu klebrig sein, bitte noch etwas Tapiokamehl unterkneten. Der Teig hat eine recht weiche Konsistenz. Daher sollte er für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen, damit sich die Bällchen besser formen lassen.

Mit einem Eisportionierer oder einem Esslöffel kleine Teigmengen abstechen und Kugeln daraus formen. Diese mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 20 - 25 Minuten auf der mittleren Schiene bei 180 - 200°C Umluft goldgelb backen.

Nach Ende der Backzeit sind sie von außen leicht knusprig und von innen herrlich weich. Diese besondere Konsistenz ist genau richtig.

Am besten schmecken diese Käsebällchen direkt warm aus dem Ofen mit einem frischen Salat dazu.
Gegessen werden sie immer, wenn man Hunger hat, typischerweise aber zum "Cafe da tarde" - einer Art Nachmittags-/Abends-Kaffee/Abendessen, das man in Brasilien zwischen 17 und 19 Uhr zu sich nimmt. Aber es spricht natürlich nichts dagegen, sie schon zum Frühstück zu genießen. Abends werden die Pão de Queijo auch gerne als Snack mit etwas Butter und Salz zu einem Bier oder Mochito oder einem Caipi gereicht.

Tipp:
Die Bällchen lassen sich prima als Rohlinge auf Vorrat einfrieren und bei Bedarf portionsweise entnehmen. Etwas antauen lassen und wie oben beschrieben goldgelb backen.

Tapiokamehl/Tapiokastärke wird aus der Wurzelknolle des Manioks hergestellt. Es ist ein glutenfreies, stärkehaltiges, leicht süßliches Mehl, das besonders gut zum Binden von Suppen, Saucen, Dips oder Pastetenfüllungen geeignet ist. Aber auch bei Süßspeisen findet es Verwendung. Gebäck wird wunderbar locker und goldgelb.
Für die Herstellung der brasilianischen Käsebällchen ist dieses Mehl unerlässlich. Also bitte keine Experimente mit anderen Mehlsorten!