Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 07.09.2014
gespeichert: 56 (1)*
gedruckt: 598 (17)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.03.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
200 ml Hühnerbrühe
300 ml Kokosmilch
2 EL Crème fraîche
1 große Chilischote(n), rot
50 g Cashewnüsse, ungesalzen
100 g Karotte(n)
200 g Hähnchenbrustfilet(s)
1 TL Paprikapulver, süß
1 kleine Banane(n)
2 TL Currypaste, gelb
1/2 kleine Zitrone(n)
  Salz und Pfeffer
2 Beutel Basmatireis
  Salzwasser
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebeln halbieren, in Scheiben schneiden. Das restliche Gemüse und den Knoblauch fein würfeln. Das Hähnchenfleisch in Stückchen schneiden und mit ÖL im Wok scharf anbraten. Das Fleisch wieder herausnehmen und auf einen Teller oder ein Brett legen. Das Fleisch salzen und beiseitelegen.

Die Currypaste im restlichen Fett ca. eine Minute anbraten. Das Gemüse dazugeben und weitere 3 Minuten braten lassen. Die Banane währenddessen von der Schale befreien, mit einer Gabel zerstampfen. Dann die Banane mit in den Wok geben. Alles mit der Brühe ablöschen und ca. 5 Minuten auf kleiner Flamme kochen lassen.

In der Zwischenzeit die Cashewnüsse zerkleinern. Wer möchte, kann man diese in einer extra Pfanne ohne Öl rösten. Die Chilischote in kleine Ringe schneiden und entkernen. Diese zusammen mit der Kokosmilch, der Crème fraîche und den Cashewkernen unter das Gemüse rühren.

Alles 10 Minuten schmoren lassen. Am Ende noch etwas salzen, pfeffern und Paprikapulver nach Geschmack hinzufügen. Sollte es noch nicht scharf genug sein, etwas Chilli ergänzen.

Wenn man fruchtiger mag, kann man gegen Ende noch Ananasstücke hinzufügen. Wenn man es nicht fruchtig mag, kann man die Banane und Ananas auch etwa mit Brokkoli, Paprika oder anderem Gemüse ersetzen.

Inzwischen den Basmatireis nach Packungsanweisung im Salzwasser kochen. Als Beilage zum Curry reichen.