Beschwipste Kirschsuppe aus Ungarn


Rezept speichern  Speichern

Vörösboros meggyleves - wird eiskalt serviert

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 04.07.2014 317 kcal



Zutaten

für
800 g Sauerkirschen
5 Gewürznelke(n)
1 Stange/n Zimt
200 ml Rotwein, trocken
800 ml Wasser
1 Zitrone(n)
5 EL Zucker
1 Prise(n) Salz
2 Eigelb
200 ml süße Sahne

Nährwerte pro Portion

kcal
317
Eiweiß
3,68 g
Fett
15,14 g
Kohlenhydr.
34,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Die Sauerkirschen waschen und entsteinen. Einige Kerne zerstoßen und zusammen mit der Zimtstange und den Gewürznelken in einem Mulltuch verknoten. Die Kirschen zum Rotwein und dem Wasser geben. Die Zitrone auspressen, den Saft durch ein feines Sieb dazugießen.

Den Zucker, eine Prise Salz und das Gewürzsäckchen in die Flüssigkeit geben, erhitzen und fünf Minuten köcheln lassen. Das Gewürzsäckchen herausnehmen und mit einem Schaumlöffel die Hälfte der Kirschen herausfischen und beiseite stellen.

Den Rest der Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren. Nochmals erhitzen. Die Eigelbe mit der süßen Sahne verschlagen und eine Tasse der heißen Suppe unterrühren. Die Mischung unter Rühren zurück in den Topf gießen. Die Suppe darf dabei nicht mehr kochen! Die vorher separierten Kirschen dazugeben und die Suppe im Kühlschrank sehr stark abkühlen.

Wenn man möchte, kann man die Suppe beim Servieren noch mit einem Klecks süßer Sahne verschönern.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hefide

vielen Dank für das Ausprobieren und die tolle Bewertung. liebe Grüße Helmut

27.02.2019 05:36
Antworten
7Meere

Dem schliesse ich mich an - kam auf der Sommerdinnerparty sehr gut an!

27.02.2019 01:13
Antworten
Schlemmeranna

Diese Suppe schmeckt nicht nur kalt, sondern (je nach Jahreszeit) auch heiß einfach köstlich. Dazu gab es die Kalten Nasen (ebenfalls aus dem Hause hefide :-)).

21.11.2016 14:52
Antworten
hefide

Hallo, inzwischen dürftest du ja aus den Kinderschuhen herausgewachsen sein. Vielleicht probierst du mal die Variante mit Wein. Für Kindertaugliche Desserts schlägt man ja sonst immer vor, den Wein durch Saft zu ersetzen. Du kannst es ja mal mit etwas zusätzlichem Kirschsaft probieren. Vielleicht findest du so die Kindheitserinnerungen wieder. Liebe Grüße Helmut

18.07.2016 09:38
Antworten
Eirene

ich kenne diese Suppe noch aus Ungarn. Ende der Achtziger haben wir Sie als Kinder gegessen. Immer! Das war das Beste an meiner Kindheit....da mir meine Eltern allerdings soviel Alkohol nicht erlaubt hätten, gibt es sicherlich noch eine alkoholfreie Variante?

17.07.2016 19:14
Antworten
CFG93

Superlecker an einem heißen Sommertag. Vielen Dank Clara

31.08.2014 08:51
Antworten