Auflauf
Brotspeise
Gemüse
Hauptspeise
Pilze
Resteverwertung
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Knasagne

sehr leckere und vegetarische Alternative zu Lasagne

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 04.09.2014 550 kcal



Zutaten

für
10 Knödel, (Semmelknödel) Durchmesser ca. 6 cm, in Scheiben geschnitten
3 Paprikaschote(n), rot, in sehr kleinen Stückchen
200 g Champignons, in Scheiben geschnitten
500 ml Chilisauce, (Sweet Chili-Sauce) wenn gewünscht auch scharf möglich)
2 Bratwürste, vegetarische und 4 vegetarische Bratstücke nach Wahl
200 g Emmentaler, gerieben
200 g Gouda, gerieben
1 Becher Schmand
1 Pck. Lasagneplatte(n), vorgekocht
1 EL Paprikapulver, rosenscharf
1 EL Salz
6 Zehe/n Knoblauch, gepresst
Palmfett, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Zu Beginn die geputzte Paprika, vegetarische Bratwürste sowie die vegetarischen Bratstücke (nach Wahl) in kleine Stückchen schneiden.

Nun eine Fritteuse (ich benutze dazu meinen Wok) vorbereiten und das Fett langsam erwärmen. Währenddessen die Knödel in ca. fingerdicke Scheiben schneiden. Wenn das Fett heiß genug ist, werden die Bratwürste und Bratstücke darin goldbraun frittiert.

Jetzt den Knoblauch pressen und auf einem extra Teller bereitstellen. Danach das bereits geschnittene Gemüse frittieren und langsam abtropfen lassen. Das Gemüse nicht zu lange frittieren. Maximal 2 Minuten! Die bereits vorbereiteten Knödel in einer vorgeheizten Pfanne leicht kross anbraten.

Jetzt kann mit den verschiedenen Schichten begonnen werden. Hierzu benutze ich meine größte Auflaufform. Am besten eine recht hohe. Am Boden der Form lege ich zur besseren Stabilität vorgekochte (!!!) Nudelplatten flächig aus. Weitere Schichten hier in der richtigen Reihenfolge:

Semmelknödel - Nudelplatten - Semmelknödel - Gemüse - Chilisauce - Nudelplatten - Semmelknödel - vegetarisches Bratgut -
Nudelplatten - Semmelknödel - Käse. Das Ganze backe ich im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 20 Min. Zum Schluss in kleinen Klecksen den Becher Schmand auf der fertigen "Knasagne" verteilen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rolfnrw

Würde mich über neue leckere Rezepte freuen !! =) LG Rolfnrw

27.11.2014 12:48
Antworten
Auflauffee63

Hallo Mich11_78, finde es toll, dass du zu den Menschen gehörst die auch für neue kulinarische Köstlichkeiten offen sind. Das erste Mal ist immer etwas schmerzhaft, aber wenn man es geschafft hat, will man es immer wieder tun. Und es gibt doch kein besseres Gefühl auf dieser Welt, als die Familie satt und glücklich zu sehen. Auch wenn es oft Blut, Schweiß und Tränen kostet. Danke

23.11.2014 12:03
Antworten
Michi11_78

Hallo, ich habe gestern probiert die "Knasagne" erfolgreich zu "kocken" . Dann nach einigen Stunden harter Arbeit ist es mir gelungen sie fertigzustellen. Uns 6 schmeckt sie SUPER ! Danke Auflauffee63

23.11.2014 11:46
Antworten
rolfnrw

Hab die Knasagne schon mal gemacht! Ich war anfangs sehr skeptisch, da es doch sehr viel frittiertes voraussetzt und man irgendwie denkt es sei ein reines Durcheinander. Habe für die Tofu Bratlinge nach Wahl sog. Tofu-Dreiecke vom örtlichen Reformhaus besorgt! Schlussendlich habe ich für die ganze Familie einen super Glücktreffer gelandet! Alle waren zufrieden, satt und es hat ihnen geschmeckt !! Leider fand ich 400g Käse ein bisschen übertrieben! Aber man muss ja nicht strikt nach Rezept arbeiten! Super Idee, liebe Auflauffee! Bin schon auf das nächste Rezept gespannt! Tschüssili!

05.09.2014 12:16
Antworten