Vegetarisch
Vegan
Basisrezepte
Frucht

Rezept speichern  Speichern

Grundrezept für Rohkost-Nussmilch und -Nussmehl

Geeignet für Mandeln, Nüsse und Kerne

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 04.09.2014



Zutaten

für
1 Teil/e Nüsse
3 Teil/e Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 10 Minuten
Die Nüsse und/oder Samen sollten Rohkostqualität haben. Zum Filtern braucht man einen Nussmilchbeutel.

Die Nüsse in so viel Wasser einweichen, dass sie mit Wasser bedeckt sind.

Einweichzeiten:
Macadamianüsse: 2 Stunden
Cashewkerne, Paranüsse: 2-4 Stunden
Kürbiskerne, Pekannüsse: 4-6 Stunden
Sonnenblumenkerne: 6 Stunden
Erdnüsse, Haselnüsse, Walnüsse: 6-8 Stunden
Mandeln: 8-12 Stunden

Das Einweichwasser abgießen und die Nüsse mit Wasser abspülen. Dann im Verhältnis 1:3 Nüsse und Wasser in einen Mixer geben, z.B. 1 Tasse Mandeln, 3 Tassen Wasser, und 2 Minuten lang bei höchster Stufe mixen.

Diese Flüssigkeit in einen Nussmilchbeutel leeren und den Nussmilchbeutel kräftig drücken, damit möglichst alle Flüssigkeit aufgefangen wird. Die aufgefangene Flüssigkeit ist die Nussmilch, die nun z.B. für Smoothies, Nachspeisen, Soßen oder als Milchersatz verwendet werden kann. Die Nussmilch ist im Kühlschrank 3 Tage lagerfähig.

Die Nussmasse kann im Dörrofen getrocknet werden und das entstandene Nussmehl später weitere Verwendung finden. Die Nussmasse (im Kühlschrank 3 Tage lagerfähig, sie kann auch eingefroren werden) kann z.B. für verschiedene Rohkostgerichte und Rohkostkuchen verwendet werden.

Information: In Wasser einweichen macht einerseits das Pürieren der Nüsse einfacher. Andererseits enthalten manche auch schädliche Stoffe und gerade Menschen wie z.B. Rohköstler, die viele Nüsse essen, sollten daher durch das Einweichen dafür sorgen, dass die schädlichen Stoffe verloren gehen. Bei diesen Nüssen (insbesondere Mandeln und Walnüssen) ist das Einweichen wichtig, denn das Einweichwasser schwemmt die Enzymhemmer (Phytinsäure und weitere Antinährstoffe) aus, die sie schwer verdaulich machen. Durch das Einweichen verschwindet auch der bittere Nachgeschmack der Nüsse.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty89

Hallo die Milch schmeckt sehr lecker. Aus einem Teil wurde leckerer Haselnuss-Pudding. Das Nussmehl trocknet gerade noch. Mal sehen, da gibt es sicher viele Verwendungsmöglichkeiten. LG patty

16.04.2019 12:36
Antworten
bissfest

Ich bin begeistert! Habe heute zum ersten Mal Mandelmilch hergestellt und es hat super geklappt. Kein Vegleich zu der Fertigware, die mir nie geschmeckt hat. Mein neuer Pürierstab hat 800 Watt. Gepresst habe ich durch ein feines Nylon Wäschenetz. Jetzt suche ich nach einem Resterezept für den Trester. Kein Abfall, keine Konservierungsmittel, Zucker und salzfrei was will man mehr?

24.02.2019 20:00
Antworten
binis

Hallo, den Trester kannst du trocknen lassen und dann aufheben oder sofort verarbeiten in Gebäck und Kuchen. Ich habe den Trester aber auch schon oft einfach für später eingefroren. Viele Grüße binis

24.02.2019 20:51
Antworten
bissfest

Hallo, ich habe das Mandelmehl erst den ganzen Tag an der Luft und dann vorsichtig 10 Min. in der Pfanne getrocknet, am Ende waren es 40 g. Damit habe ich vegane Chokladbollar gemacht und im Rezept 40 g Haferflocken dadurch ersetzt. Mit Kokosöl statt Butter und Datteln und Honig statt Zucker. Die kann man auch gut einfrieren. Sehr lecker geworden.

24.02.2019 23:50
Antworten
bissfest

Also aus 100 g Mandeln sind 40 g Mandelmehl geworden.

24.02.2019 23:54
Antworten
Deliyah

Moin moin! Habe zwei Fragen: 1. Ist es schlimm, wenn die Nüsse länger einweichen? 2. Hast du Rezepte, wie man die Nussmasse weiterverwenden kann? Ich versuche immer alles zu verwerten, weiß nur bei dieser Nussmasse nicht so wirklich wie. Danke!

09.03.2015 18:32
Antworten
Leamus

Super Rezept! Danke dafür! Hab die Haselnussmilch versucht und sie schmeckt mir sehr gut. Das mit dein Einweichzeiten ist ne super hilfe! 5 Sterne!

06.03.2015 18:49
Antworten
Leamus

P.S. Habe zum ausdrücken ein normales Küchentuch benutzt, da ich keinen Nussmilchbeutel habe. Ging super! =)

06.03.2015 18:52
Antworten
geiberuam

Danke für die genauen Einweichzeiten der Nüsse!!! Geiberuam

15.10.2014 17:48
Antworten
binis

Gern geschehen :-) Viele Grüße, binis

15.10.2014 19:19
Antworten