Pestobrot


Rezept speichern  Speichern

in toller Optik, super zum Grillen

Durchschnittliche Bewertung: 4.72
 (258 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 02.09.2014



Zutaten

für
600 g Mehl
300 ml Wasser
1 Tüte/n Trockenhefe, oder 1/2 Würfel frische Hefe
½ TL Zucker
2 TL Salz
50 ml Öl
1 Glas Pesto, grün oder rot

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Aus allen Zutaten außer dem Pesto einen Hefeteig herstellen. In einer abgedeckten Schüssel den Teig ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Anschließend den Teig in drei gleichgroße Teile teilen. Die drei Teigteile separat rund ausrollen. Ich nehme den flachen Boden einer runden Springform zur Hilfe, damit alle drei Teile die gleiche Größe erhalten und das Brot nachher eine schöne Form bekommt.
Den ersten Teigkreis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einigen TL Pesto bestreichen. Je mehr Pesto verwendet wird, desto kräftiger schmeckt es hinterher. Ruhig eine ordentliche Portion nehmen, da das Brot beim Backen einiges an Pesto aufsaugt. Den zweiten Teigkreis darauflegen und wiederum mit Pesto bestreichen. Mit dem dritten Teigkreis abschließen.
Nun am besten mit einem Tortenstücketeiler 16 Stücke so "anzeichnen", dass in der Mitte ein Kreis stehen bleibt. Dann die Stücke vom Kreis weg verlaufend richtig einschneiden.
Jetzt zwei nebeneinanderliegende Stücke in entgegengesetzte Richtung zweimal eindrehen. Mit allen weiteren "Paarstücken" ebenso verfahren. Zum Schluss können die Enden noch ein wenig schön gezupft, angedrückt und/oder hergerichtet werden, damit alles gleichmäßig aussieht und einer Blume ähnelt.

Nach einer nochmaligen Ruhezeit von 10 bis 15 Minuten kommt der Teig nun bei 190°C bis 200°C bei Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten in den Backofen. Das fertige Brot muss nicht geschnitten werden, sondern man kann sich einfach einzelne Stücke abzupfen.

Tipp: Der Aufstrich kann beliebig variiert werden. Verschiedene Pestosorten sind möglich, genauso Kräuter- oder Knoblauchbutter. Auch süße Varianten mit Nutella oder Mohn- oder Nussfüllung sind denkbar.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

niederwalddenkmal

Ich backe das Brot schon seit Jahren. Jetzt bin ich auf die Idee gekommen, dieses Brot wie Zimtschnecken herzustellen. Bei der Zubeteitung von 1 KG Mehl, teile ich den Teig nach dem Gehen in zwei Teile, rolle sie als Rechtecke aus und bestreiche sie 1x mit rotem Pesto, 1x mit grünem Pesto, rolle es auf und schneide ca. 1 1/2 cm dicke Scheiben. Man kann auch alles zu einem Rechteck verarbeiten und je zur Hälfte mit grünem und rotem Pesto bestreichen und rollen. Zubereitung des Hefeteigs und Backzeit wie im Rezept beschrieben. Ich stelle allerdings noch eine Tasse mit Wasser in den Ofen. Die Pestoschnecken kamen bei den Gästen gut an.

18.06.2021 12:45
Antworten
Nicole_x93

Ich mache die Pesto"blume" seit Jahren regelmäßig für Geburtstage oder andere Anlässe, sie kommt immer wieder sehr gut bei den Leuten an! Zwischen die Lagen streiche ich gerne auch mal ein wenig Frischkäse oder streue Parmesan und geriebenen Käse. Super Rezept! :) Danke!

11.05.2021 20:47
Antworten
Zwibbel68

Ich backe diese Brot regelmässig mit frischer Hefe undrot/grünem Pesto. Es ist der Hammer!!! Trocken war es nie, muss evtl etwas mehr Pesto drauf. Ich lande bei fast 1 Glas. Dann wird es mit dem Zwiebeln schwieriger, aber es schmeckt bombastisch. Danke für das Rezept

01.05.2021 21:48
Antworten
Schnureliese

Das Brot ist suuuper zum Grillen habe es heute schon zum 3. Mal gemacht und es hat jedem geschmeckt. Auch das Aussehen ist ein echter Hingucker 👍

01.04.2021 16:11
Antworten
AR53

Aus Zeitgründen habe dieses Pestobrot schon einige Male mit Pizzateig aus dem Kühlregal gemacht. Geht schnell und klappt wunderbar.

05.03.2021 15:21
Antworten
frau-scheinbar

Hallo, Ich backe dieses Rezept auch nun zum 3.mal. Es kommt immer super an. Diesmal brauche ich es erst am nächsten Tag und habe in der Mittagspause keine Zeit es kommlett fertig zu stellen. Deshalb hab ich es nun schon am Vorabend gefüllt und gewickelt. Da ich auch nicht sparsam mit dem Pesto war, habe ich nun aber bedenken, dass es mit matschig wird. Ich überlege, ob ich es etwas vorbacke und es morgen dann nochmals aufbacke......

24.01.2016 21:14
Antworten
Gelöschter Nutzer

Tolles Rezept! Hab echt kein Händchen für Hefeteig, aber hier hat es super funktionieret. Hab mir gerade von der warmen Blume ein Stückchen abgezupft, super lecker! Hab es übrigens mit selbstgemachtem Auberginenpesto gemacht. Wird es definitiv wieder geben.

20.11.2015 17:35
Antworten
mary-jane24

Hallo sunjah, ehrlich gesagt kenne ich dieses Rezept von YT, bzw. die Faltanleitung und wollte es immer mal ausprobieren. Übrigens kann ich das Video nur jedem empfehlen, der so wie ich, eher ein visueller Typ ist und sich unter der Beschreibung nicht so gut was vorstellen kann...aber ok...hier gab's passende Mengenangaben...danke dafür! Hab mich dann endlich mal getraut und es ausprobiert. Bisschen verändert habe ich den Hefeteig: Statt Zucker hab ich Honig verwendet und einen ganzen Würfel Hefe benutzt. Einen Tortenteiler besitze ich auch nicht, habe daher ein Glas in die Mitte gesetzt und die Tortenstücke drum herum geschnitten. Vor dem Backen habe ich den Teig mit der Blumenspritze befeuchtet und etwas Schwarzkümmel drauf gestreut. Da ich ein Schälchen Wasser im Ofen hatte, habe ich die Temperatur auf 220*C erhöht und das ganze war ca. 30-35 min. im Ofen, bis es eine schöne Bräunung hatte. Ergebnis war ein tolles, duftendes, locker-saftiges Brot! Mega lecker, geniale Optik! Geschmacklich war es ein Highlight! Das wird es immermal wieder geben! Eignet sich auch toll, wenn man bei der nächsten Mitbring-Party mal angeben will, denn es sieht echt klasse aus! Verdiente 5*! LG Mary

31.01.2015 22:41
Antworten
kiivi87

Hallo! Ich habe dieses Brot nach Rezept gebacken, nur mit der Veränderung, dass ich rotes UND grünes Pesto verwendet habe - So wurde die Sonne zweifarbig :) Beim ersten Mal war ich ein bisschen sparsam mit dem Pesto. Dies hat dem Geschmack keinen Abbruch getan, aber beim zweiten Versuch mit mehr Pesto - die Gläser sollten leer - war das Brot noch saftiger und einfach super lecker. Ich werde das Brot jetzt für eine Freundin zum Geburtstag backen :) Mal sehen, was ihre Grill-Gäste dazu sagen. Danke für das tolle Rezept!

26.10.2014 13:00
Antworten
sunjah

Huhu, schön, dass dir mein Rezept gefällt :) Ich verwende auch manchmal grünes und rotes Pesto zusammen, je nach Lust und Laune. Und ja, man sollte nicht zu sparsam damit sein, sonst kann es auch schnell mal zu trocken werden. Lg

27.10.2014 23:31
Antworten