Eintopf
Geheimrezept
Gemüse
Hauptspeise
Rind
gekocht
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kalbsfrikassee

Durchschnittliche Bewertung: 3.43
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 23.11.2004



Zutaten

für
300 g Kalbfleisch (Brust)
300 g Kalbsschulter
300 g Kalb (Hals oder Brustspitz)
60 g Butter
2 Karotte(n)
4 kleine Zwiebel(n)
1 Sellerie
1 Zweig/e Thymian
Petersilie
1 Zehe/n Knoblauch
1 Nelke(n)
1 EL Mehl
250 ml Wein, weiß
375 ml Wasser
300 g Champignons, frisch
2 Eigelb
1 Tasse/n Crème fraîche
2 EL Petersilie, gehackt
Meersalz
Pfeffer, a.d. Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Fleisch in grobe Würfel schneiden, salzen, pfeffern und in Butter anbraten. Karotten putzen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebeln schälen, vierteln. Zusammen mit den Gewürzen zum Fleisch geben. Mit Mehl bestäuben, mit Weißwein ablöschen und mit Wasser auffüllen. Aufkochen lassen und abschäumen.
Den Topf nicht abdecken und bei mittlerer Hitze ca. 1 Stunde schmoren lassen. Das Fleisch und das Gemüse herausnehmen, in einen anderen Topf geben. Die Sauce durch ein Sieb passieren, die geputzten Champignons unterrühren und nochmals 5 Minuten aufkochen lassen. Das Frikassee pfeffern und vom Herd nehmen.
Eigelb mit Crème fraîche verrühren und unter das Ragout ziehen. Mit gehackter Petersilie bestreuen und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CFG93

Definitiv bisher das beste Rezept für Kalbsfrikassee im Chefkoch. vielen Dank Helmut

29.03.2016 09:45
Antworten
AUT_Shorty_03

Sehr lecker dieses Kalbsragout, ja, ich behaupte tatsächlich es sei ein Ragout, denn wer sein Frikassee mit den Worten, "Das Fleisch in grobe Würfel schneiden, salzen, pfeffern und in Butter anbraten.", beginnt, hat es durchs anbraten zum Ragout gemacht. Oder irre ich da etwa?! Frikassee wird ebenso wie Gulasch nur auf kleiner Flamme gegart. P.S.: Die drei Sorten Fleisch sind nicht nur erlaubt sondern sogar erforderlich. ;-)

18.05.2006 14:30
Antworten
M4162

Hallo! @Otto, beim Blanquette werden Fleisch und Sauce getrennt gegart, bzw. zubereitet. Beim Frikassee jedoch in einem Topf. Das Rezept hier beschreibt somit eindeutig ein Frikassee. Das Fleisch aus verschiedenen Teilen des Kalbes zu wählen macht durchaus Sinn. Bei der Garmethode darf das Fleisch weder zu mager, noch zu fetthaltig sein. Deshalb ist es zu empfehlen die Fleischstücke nach ihrem Fettgehalt aus zwei, oder wie hier drei, verschiedenen Teilen zu wählen. So erhält man ein ausgewogenes Verhältnis. Was sich im Übrigen auch für diverse Ragouts und Gulaschvariationen anbietet. Bei den im Rezept angeführten Fleischstücken handelt es sich auch nicht um verschiedene Fleischqualitäten. Die Qualität bezeichnet eher die Art der Aufzucht und Fütterung, die immense Auswirkungen auf das Fleisch hat. Hier handelt es sich um gleiche Qualität, nur aus verschiedenen Bereichen des Tieres. LG Manuela

19.12.2005 22:34
Antworten
otto42

Hallo, habe noch was vergessen, entweder Brust, oder Hals,oder ?? so hast du nur eine Fleischqualität !! otto

29.11.2004 23:37
Antworten
otto42

Hallo, wird hier Kalbsfrisasse oder Kalbsblankett beschrieben?. und mit Champignons in der Sauce? otto

29.11.2004 23:35
Antworten