Pflaumenchutney


Rezept speichern  Speichern

zu Roastbeef, gereiftem Käse, Schweinekrustenbraten oder Steaks, ergibt 6 Gläschen à 230 ml.

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.06.2014 1544 kcal



Zutaten

für
500 g Pflaume(n), entsteint gewogen
400 g Zwiebel(n), fein gewürfelt
50 g Ingwerwurzel, fein gerieben
250 g Rohrzucker
2 EL Rapsöl
1 TL, gehäuft Salz
1 TL, gehäuft Thymian - Blättchen, fein gehackt
1 TL, gehäuft Rosmarin - Nadeln, fein gehackt
1 TL, gestr. Chiliflocken
300 ml Weißweinessig, veganer, oder Apfelessig

Nährwerte pro Portion

kcal
1544
Eiweiß
9,79 g
Fett
15,15 g
Kohlenhydr.
326,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Pflaumen waschen, halbieren, entsteinen und in kleine Stücke schneiden. Ingwer und Zwiebel schälen und fein würfeln. Beides im heißen Öl andünsten. Zwetschgen unterrühren und kurz mitdünsten. Zucker zugeben und unter Rühren schmelzen lassen. Mit Salz und Chiliflocken würzen. Essig dazugießen und unter gelegentlichem Rühren rund 30 Minuten köcheln.

Das Chutney abschmecken, heiß in ausgekochte Gläser füllen und gut verschließen. Das Chutney passt zu Roastbeef, Steaks, Schweinekrustenbraten, Wildgerichten und reifen kräftigen Käsesorten.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Matamoe

Dieses Chutney schmeckt absolut fantastisch, sehr gut passt es vor allem auch zu Käse. Für mich perfekt!

09.09.2020 18:23
Antworten
Mamasprotte

Große Klasse! Ich habe gleich die doppelte Menge gemacht, das ergab 8 Gläser. Ich fürchte aber, die werden nicht lange reichen.... Danke für das tolle Rezept!

13.09.2016 19:14
Antworten
Regina151961

Habe gerade deinen Pflaumenchutney gekocht.Hatte allerdings nur tiefgekühlte Pflaumen von unserem Baum,da sie viel Saft entwickelten,musste ich das Ganze länger einkochen.Momentan noch etwas essiglastig,aber weiß aus Erfahrung,das sich das nach längerem Lagern (so.einen Monat) wieder verliert,und dann sollte es stimmig sein. Schmeckt aber so beim Kosten schon ganz lecker, das mache ich bestimmt wieder!

18.12.2015 12:55
Antworten
Viniferia

Hallo Regina, danke dir für deinen Kommentar. Ja, sol lange das Chutney noch heß ist, wirkt es etwas essiglasit. Wenn es kalt ist, paßt das dann prima (für uns jedenfalls). Essig, Chili, Knoblauch etc. wirken bei heißen Gerichten oft vordergründig, wenn es dann kalt gegessen wird, ist es stimmig. LG Vini

18.12.2015 14:57
Antworten
Viniferia

Lach tashhina, das freut mich doch und Kinder, also wohl große Kinder.... ja sowas kenn ich. mein Sohn guckt auch grundsätzlich in allen Vorratsschränken was ihm da wohl gefallen könnte..... LG Vini

23.10.2015 14:43
Antworten
jazzblue

Hallo, ich habe das erste Mal Chuntey hergestellt, es hat wunderbar geklappt, war lecker und einfach zu kochen! Liebe Grüße, jazzblue

17.08.2014 12:09
Antworten
movostu

Bis auf 2 kleine Änderungen alles 1:1 übernommen: Keinen Thymian im Haus- stattdessen 1 EL Estragon gerebelt genommen (ich liebe Estragon!) Walnussessig- weil er einfach vorrätig war...auch sehr lecker! Kam als erstes über grade gebratene Maultaschen-Scheibchen...hmm...Danke für´s Rezept. LG Mo

12.08.2014 12:18
Antworten
Grundula

Moin Geniales Rezept, das auch vom Mengenverhältnis her stimmig ist. Ich hatte keinen Rosmarin und kein Chilipulver, habe ca 1 TL Curry zugefügt und 2 TL Pul Biber benutzt. Bei diesem Rezept kann man nach Vorrat wunderbar abwandeln ;-)! Auch mit dem Essig kann man sicher schön spielen. Die Zwiebeln dürfen ruhig ein wenig Farbe nehmen. Großartig zu Gegrilltem und Fondue, als finale Glasur von allen Fleischsorten, zur Verfeinerung von Rotkraut und Soßen und als Salatdressing. Passt zu allem, auch in Desserts und asiatische Essen. UND ES IST DER ULTIMATIVE ERSATZ FÜR DIESE UNSÄGLICHE BALSAMICOCREME !!!! Vollkommen begeisterte Grüße Grundel

02.08.2014 20:54
Antworten
Viniferia

Moin Gundula, da freu ich mich jetzt aber gewaltig über deinen Kommentar, gerade weil mein Chutney immer im hohen Norden erwartet wird. Ein bisschen spielen mit dem Rezept ist immer gut, so kommen immer iweder ganz neue Möglichkeiten zum Einsatz und curry kann ich mir auch gut zur Pflaume vorstellen. werde ich mal ausprobieren. Liebe Grüße Vini

02.08.2014 21:00
Antworten
BVCM113

Kenne dein Rezept schon von Com.S-DAX!! Die Verfeinerung mit Thymian und Rosmarin ist ok. Habe noch Lorbeerblatt, Liebstöckel und Senfkörner dazugegeben (Lorbeerblatt und Liebstöckel nach dem Kochen entfernt)! Sehr gut!!

28.07.2014 10:49
Antworten