Asien
Geflügel
gekocht
Getreide
Hauptspeise
Indien
Reis
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Biryani - Hähnchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.56
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.11.2005



Zutaten

für
½ TL Ingwer, frisch, fein gehackt
2 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt
1 TL Gewürzmischung (Garam Masala)
1 TL Chilipulver
½ TL Kurkuma
2 TL Salz
2 Kardamom - Kapseln, zerstoßene Kerne
300 g Joghurt
500 g Hähnchenbrustfilet(s), in große Stücke geschnitten
150 ml Milch
½ TL Safranfäden
75 g Butterschmalz (Ghee) oder Butter
2 m.-große Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
450 g Basmati
1 TL Kreuzkümmel, Samen, schwarz
2 Stange/n Zimt
4 Körner Pfeffer
4 Chilischote(n), grün
Koriandergrün,frisch , fein gehackt
4 EL Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Ingwer, Knoblauch, Garam Masala, Chilipulver, Kurkuma, 1 TL Salz und Kardamom verrühren und mit Joghurt und Hähnchenfleisch vermengen. 3 Stunden zum Marinieren beiseite stellen.
Die Milch mit dem Safran aufkochen und beiseite stellen. Das Ghee in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin goldbraun braten. Die Hälfte der Zwiebeln herausnehmen und beiseite stellen. Den Reis mit Kreuzkümmel, Zimt und Pfefferkörnern in reichlich Wasser halb gar kochen. Abgießen und in einer Schüssel mit dem restlichen Salz mischen.
Die Chilischoten fein hacken. Die Hähnchen-Gewürzmischung zu den Zwiebeln in den Topf geben. Jeweils die Hälfte der Safranmilch, Chilischoten, Korianderblätter und des Zitronensaftes zugeben. Reis und restliche Zutaten darauf verteilen. Zugedeckt bei geringer Temperatur 1 Stunde garen. Wenn das Fleisch noch nicht weich ist, weitere 15 Minuten köcheln lassen. Sofort servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Darlis

Man muss schon die Indisch-Bangladeschiche-Küche kennen um zu verstehen, warum Sie so kochen. Ein Huhn ist ersten kein Masthuhn sondern ein normales nicht überzüchtetes Tier das frei gelaufen ist, dann ist dieses selten länger als eine halbe Stunde Tot bevor es gekocht wird, also ist 1 Stunde nicht übertrieben bei dem zähnen Fleisch und wegen der Salmonellen und anderen Bakterien. Die Gewürze tun den Rest um Krakheiten zu verhindern

28.01.2016 18:30
Antworten
Darlis

Also das Huhn muss nur weich gekocht sein, normaler weise nimmt man ein ganzes Huhn und kocht es solange bis sich das Fleisch von selbst vom Knochen löst. Und das einlegen in Jogurt macht man nur bei Tandoori, also den Schritt beim Biryani ruhig überspringen ;)

28.01.2016 19:46
Antworten
Sue1010

Ich habe ein Rezept mit den gleichen Zutaten, nur die Mengen sind anders. Ich verwende jedoch immer mehr Gewürze in der Menge und auch 6 Zwiebeln und viel frischen Koriander. Das Ganze kommt in einem gut schließenden Guseisernen Topf in den Ofen. Es ist jedesmal wieder ein Geschmackserlebnis.

18.08.2012 23:32
Antworten
Goskish

Gestern ausprobiert und ich habe ein sehr harmonisches Aroma im Essen gehabt! Ja, es gibt einige technische Fehler im Rezept (Zubereitungszeit z.B.), aber ich habe es trotzdem geschafft. Ich würde empfehlen, Salat oder eine andere Gemüsebeilage dazu zu servieren (wie es vermutlich auch in Indien üblich ist). Nochmal kochen!

03.09.2007 11:50
Antworten
martom2

Hallo Rani03, ich liebe dieses Gericht auch sehr und mag viele Gewürze solange sie stimmen. ich habe nur ein Problem: wegen einer unheilbaren Darmkrankheit (Morbus Crohn) darf ich keine Zwiebel essen. Im "normalen" Leben ersetze ich sie durch Knoblauch, das vertrage ich gut. Könnte ich die Zwiebel in diesem Gericht auch damit ersetzen?? Wenn wir Thai essen gehen, sage ich immer bei der Bestellung: ohne Zwiebel - und es klappt. Aber was stattdessen in der Küche verwendet wird

05.04.2013 00:02
Antworten
stanze

Also ich kann mich meinen Vorrednern nicht anschließen. Wenn man ein richtiges Curry und indisch kochen will, dann braucht man so viele Gewürze und die entsprechenden Garzeiten. Also mir schmeckts sehr gut und ich habe aber auch nichts anderes erwartet. Vielen Dank für dieses Rezept!! lg Stanze

03.08.2006 16:49
Antworten
HeiKlaus

Ein "Australisches Curry-Kochbuch", das ich vor vielen Jahren geschenkt bekam, war voll mit diesen Rezepten. Mein Ehrgeiz war geweckt und ich wollte endlich mal "richtiges" Curry kochen. Habe mir alle Zutaten beorgt ... das war schon ziemlich abenteuerlich ... und dann zubereitet. Gewundert haben mich in vielen Rezepten die langen "Totkochzeiten". Da bleibt ja nun gar nix mehr drin!!! Als nächstes war ich verwundert über meine versaute Küche! Denn mit dem verflixten Kurkuma, kann man sich alles schön versauen .. auch nur, wenn die Kochdämpfe aufsteigen!. Zum Geschmack. Wenn mir etwas nicht gefallen hat ... das kam öfter vor ... habe ich mit Chili nachgeholfen. Da ich keine Probleme mit "scharf" habe, konnte ich so vieles "retten".

02.01.2006 06:56
Antworten
diealfawoelfin

hallo ich kenne dieses rezept aus meinem land iran,aber ohne soviele gewuerze u. mit lamm fleisch LG

30.12.2005 19:52
Antworten
milian

@ Raynor was hast du -abgesehen von den technischen Fehlern im Rezept- anhand der Menge Gewürze denn erwartet? Das ist nunmal indische Küche. milan

26.12.2005 22:30
Antworten
Raynor

So, wir haben das mal mit 13 Frauen und Männer ausprobiert, und leider schnitt das ganz nicht so super ab. Man kann es essen, aber dier vielen verschiedenen Gewürze überforden für meinen Geschmack den Gaumen etwas. War nicht ganz unser Geschmack. Hat trotzdem spaß gemacht, alle Zutaten zusammen zu suchen. :-)

04.11.2005 13:21
Antworten